Muskelschmerzen bei fehlenden Antikörpern im Blut ?

Fragen zu Symptomen und Beschwerdebildern aller Art
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 994

Muskelschmerzen bei fehlenden Antikörpern im Blut ?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 20:55

Verfasst am: 27.Aug.09 22:16 von Evita

Hallo,

ich weiß seit 1 Tag bestätigt, daß ich einen sehr initialen Lupus habe (welche Art ist mir selbst noch nicht klar). Im Blut sind keinerlei Anzeichen hierfür zu finden, aber ich habe einen positiven Befund in der Haut ohne ausgeprägtes Erythem.
Obwohl ich keinerlei Antikörper, Entzündungswerte noch verdächtige Rheumawerte im Blut habe, habe ich Gelenk und vor allem -Muskelschmerzen und Kopfschmerzen. Mir ist nicht klar wieso ich Muskel und -Gelenkschmerzen haben kann, wenn doch alle Werte hierzu negativ sind und der Lupus nur in einer Hautbiopsie zu finden war. Ich dachte bisher die Schmerzen würden durch Ablagerung von Immunkomplexen ausgelöst, aber die habe ich ja garnicht. Fakt ist aber: ich habe diese Schmerzen und fühle mich teilweise deswegen zerschlagen, ungelenk und irgendwie körperlich "alt". Schon bevor klar war daß es sich wirklich um Lupus handelt habe ich bereits Kortison erhalten und dies hat die Beschwerden beseitigt. Mittlerweile sind sie aber wieder da, nicht ganz so schlimm aber sie schleichen sich langsam und in ihrer Intensität zunehmend wieder ein.

Kann mir hierzu vielleicht jemand weiterhelfen und es mir erklären, oder gibt es vielleicht jemanden dem es ähnlich geht ?

Ich hoffe auf eine Antwort, denn ich fürchte schon langsam daß ich mir diese Schmerzen einbilde. Schließlich bin ich "bluttechnisch" kerngesund und habe definitiv keinen systemischen Lupus.

Gruß
Grit
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Muskelschmerzen bei fehlenden Antikörpern im Blut ?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 20:55

Verfasst am: 29.Aug.09 10:51 von Lupinchen

Liebe Grit,

ich habe seit drei Jahren meine Diagnose und war bis vor ein paar Wochen auch immer seronegativ. Also laut Blutbild "kerngesund". Warum das so ist, weiss ich auch nicht. Mein Arzt hat mir nur gesagt, dass es bei den Kollagenosen sehr wohl seronagative Fälle gibt. Muskel und Gelenkschmerzen habe ich fast täglich sowie Augentrockenheit, Hautentzündungen, Magen und Darmentzündungen u.s.w.

Bis dann und alles Gute für Dich!

Lupinchen
_________________
Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeiffen lassen (Don Bosco)
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Muskelschmerzen bei fehlenden Antikörpern im Blut ?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 20:55

Verfasst am: 27.Sep.09 11:32 von Gast (Conny)

Hallo Grit,

ich hatte 16 Jahre nur CDLE (Hautlupus), der nur durch Biopsien nach gewiesen wurde, mit gelegentlich Gelenkschmerzen. Habe Resochin oder Quensyl genommen, und es wurde besser, nur mußte ich diese Medis immer wieder wegen den Augen absetzen. War in dieser Zeit beim Hautarzt in Behandlung, da ein Rheumadoc wenig beeindruckt war wegen meinen Gelenkbeschwerden, weil das Blut in Ordnung war. Dann bekam ich 2004 einen heftigen Schub, und seit dem gesellt sich zum CDLE ein SLE, jetzt ist es im Blut nachweisbar. Also Du bildest Dir Deine Gelenkschmerzen nicht ein, auch beim Hautlupus kann man Beschwerden haben.


Viele Grüße
Conny
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Muskelschmerzen bei fehlenden Antikörpern im Blut ?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 20:56

Verfasst am: 27.Sep.09 20:29 von Evita

Hallo Conny und Lupinchen,

vielen Dank für Eure Antworten - sie haben mir sehr geholfen !!!
Besonders die Tatsache daß Du Conny von einem CDLE in einen SLE gekommen bist finde ich sehr erschreckend, auch wenn ich weiß daß dies vorkommen kann.
Es ist aber auch besonders hilfreich. Vor allem beruhigt es mich, daß es Euch ebenso geht und daß es das geben kann, auch wenn ich sowas garnicht sagen dürfte. Schließlich sollte man sich nicht beruhigen wenn es anderen auch schlecht geht. Ich hoffe Ihr versteht aber wie ich das meine.
Euch wünsche ich auf jeden Fall alles gute und eine angenehme und schmerzfreie Zeit !

Vielen Dank nochmal für Eure Antworten.
Grit
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Muskelschmerzen bei fehlenden Antikörpern im Blut ?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 20:56

Verfasst am: 02.Okt.09 22:15 von Simone

Hi Grit,

die Müdigkeit und die Erschöpfung sind genauso Symptome bei Lupus wie Erytheme, Fieber oder Gelenkbeschwerden.

Oft merkt man schon vorher, dass etwas in Anmarsch ist, auch wenn das Blutbild das (noch) nicht hergibt.

Nimmst Du denn jetzt noch Cortison?
_________________
Simone Müller-Pretis
1. Schriftführerin Lupus-SHG e.V.
Regionalgruppenleiterin Würzburg

*Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken*
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Muskelschmerzen bei fehlenden Antikörpern im Blut ?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 20:56

Verfasst am: 03.Okt.09 12:13 von Evita

Hallo Simone,

vielen Dank für Deine Hilfe !
Nein, ich nehme kein Cortison mehr. Ich bekomme jetzt seit 2 Wochen Quensyl. Die Besserung ist nur minimal, aber meine Hautärztin meinte, daß das Medikament Zeit braucht um seine volle Wirkung zu zeigen. Ich bin ganz positiv und nehme an, daß sich bald mehr Besserung einstellt.
Ich habe bereits weniger Gelenkschmerzen, aber immer noch Rückenschmerzen und müde Muskeln, die sehr schnell brennen (beim Kind tragen, Treppe laufen, Eintopf rühren etc....) und auch immer noch Steifigkeit beim Aufstehen (nicht nur morgens, sondern auch nach längerem Sitzen).
Müdigkeit ist noch sehr stark, dafür aber viel weniger Kopfschmerzen.
Es wird schon werden. Am 24ten November habe ich nun einen Termin bei einem Rheumatologen, der sich auf Kollagenosen spezialisiert hat. Ich bin voller Hoffnung was den Termin angeht.
Da die Krankheit neu für mich ist, muß ich vor allem Lernen mit Ihr umzugehen. Ich muß irgendwie rausfinden, was mit dem Lupus und was vielleicht nur mit Wetterfühligkeit , der Periode oder einem Schnupfen zu tun hat. Das ist zur Zeit noch sehr verwirrend.
Ich bin auf jeden Fall froh, daß es diese Selbsthilfegemeinschaft gibt und man hier so viel Hilfe und Antwort auf Fragen findet, die es beim Arzt eben nicht gibt.

Ganz liebe Grüße aus dem Norden
Grit
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:


Zurück zu "Allgemeines"

 
cron
web tracker