Quensyl bei Diskoidem Lupus Erythematodes?

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 533

Quensyl bei Diskoidem Lupus Erythematodes?

Beitragvon Mariposa1964 » 24. Jul 2015 15:51

Hallo ihr Lieben,

bin sehr froh, euch gefunden zu haben!
Meine Frage: es wurde im Mai bei mir der diskoide Lupus diagnostiziert. Schockstarre...
Durch die Behandlung mit einer Cortisonsalbe wurde eine leichte Besserung erzielt.
Jetzt gehen mir seit ein paar Tagen die Haare aus, aber richtig :cry:
Meine Hautärztin verschrieb mir jetzt Quensyl, aber ich bin sehr unsicher bzgl. der Nebenwirkungen.
Fakt ist: ich traue mich nicht, es zu schlucken...
Wird es nicht normalerweise bei SLE verabreicht?!
Bin jetzt 51 Jahre und habe noch nie Medikamente nehmen müssen.
Was soll ich tun? Weiß jemand Rat?

Liebe Grüsse
Petra
Mariposa1964
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.2015
Geschlecht:

Re: Quensyl bei Diskoidem Lupus Erythematodes?

Beitragvon Hannah » 25. Jul 2015 21:54

Liebe Petra,

ich kann Dich beruhigen: Quensyl wird inzwischen häufig und recht gern bei Lupus verordnet - als Einzelmedikament oder sogar in Kombination mit anderen Medikamenten. Typischerweise wird es bei leichteren Lupusformen gegeben, gehört aber auch bei SLE mit zur Basismedikation. Die Indikation LE steht sogar im Beipackzettel.

Insofern keine grundsätzliche Unverträglichkeit in Bezug auf den Wirkstoff Hydroxychloroquin besteht, wird Quensyl von vielen Patienten selbst langfristig recht gut vertragen. Daher möchte ich Dich hier ermutigen, der Empfehlung Deiner Hautärztin zu folgen und einen Therapieversuch mit Quensyl zu starten. Dein Haarausfall ist vermutlich ein weiteres Symptom der Lupusaktivität.

Sollten tatsächlich Unverträglichkeiten auftreten, wird das Medikament einfach wieder abgesetzt. Da sich die Wirkung von Quensyl langsam aufbaut, ist eine Verbesserung frühestens nach 4-6 Wochen zu erwarten. D.h., anfangs wirst Du nach der Einnahme gar nicht sehr viel merken.

Cortisonpräparate sind immer gute Notfallmedikamente. Leider sind sie nicht besonders für die Langzeittherapie geeignet und den LE eliminieren sie auch nicht. Ein Medikament wie Quensyl kann die Erkrankung jedoch zurückdrängen. In der Folge minimieren sich auch Deine Beschwerden. Daher: Trau' Dich! ;)

Liebe Grüße, Hannah :P
Sei Du das Neue, das Du in der Welt zu sehen wünschst!
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Hannah
 
Beiträge: 267
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: Quensyl bei Diskoidem Lupus Erythematodes?

Beitragvon Mariposa1964 » 26. Jul 2015 18:32

Liebe Hannah,

ganz lieben Dank für Deine aufmunternde Antwort! :)
Du hast mir wirklich Mut gemacht und ich werde es wagen!!!

Eine blöde Frage hab' ich aber noch: darf ich denn trotz der Tabletten samstagabends mit meinem Schatz ein Glas Wein
trinken, oder besser nicht?

Ich hoffe sehr, Dir geht es gut. Freue mich auf Deine Antwort!

Liebe Grüße
Petra 8-)
Mariposa1964
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.2015
Geschlecht:

Re: Quensyl bei Diskoidem Lupus Erythematodes?

Beitragvon Simke » 27. Jul 2015 09:26

Hallo Mariposa,
auch ich kann dir berichten, dass Quensyl in der Regel gut vertragen wird. Anders als die Medikamente aus der Gruppe der Immunsuppressiva, die das überschiessende Immunsystem unterdrücken, moderiert bzw reguliert Quensyl das Immunsystem. Es gibt Ärzte die sich dahingehend geäußert haben, dass man Quensyl dem Trinkwasser zufügen sollte weil es so gut wirkt. Natürlich darfst du auch mal ein Glas Wein trinken, wenn du den gut verträgst. Ich vertrage Alkohol überhaupt nicht mehr. Wenn du noch Fragen hast, meld dich einfach.
Viele Grüße
Simke
Simke
 
Beiträge: 330
Registriert: 11.2013
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Quensyl bei Diskoidem Lupus Erythematodes?

Beitragvon Mariposa1964 » 28. Jul 2015 13:31

Hallo liebe Simke!

Ich danke Dir sehr für Deine Antwort :)
Habe gestern auch nochmal ein längeres Gespräch mit meiner Ärztin gehabt.
Ich werde es also wagen..... :roll:

Ich hoffe, es geht Dir gut!

Liebe Grüsse
Petra
Mariposa1964
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.2015
Geschlecht:


Zurück zu "Antimalariamittel"

 
cron
web tracker