Schmerzen durch Quensyl?

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 841

Schmerzen durch Quensyl?

Beitragvon Lupi77 » 14. Okt 2013 10:54

Verfasst am: 23.Jan.08 14:22 von buntespferd

Hallo,

ich bin neu hier und kenn mich mit Foren nicht so aus....

Nach einer tiefen Beckenvenenthrombose wurde bei mir SLE mit sekundärem APS diagnostistiert. Ab Ende November letzten Jahres bekam ich vom Rheumatologen Quensyl. Schon bald verstärkten sich meine Beschwerden ( Finger schwellen an und werden steif), bzw. ich bekam immer schneller hintereinander Schübe bis ich Weihnachten nachts stundenlang heulte vor Schmerzen. Meine Finger waren da aber nicht geschwollen wie sonst, es war eher als ob sich alle Gefäße zusammenziehen würden. Meine Hände waren komplett taub und es zog in den Arm. Am nächsten Tag setzte ich Quensyl ab und schon am darauffolgenden Tag waren Schmerzen und Spannungsgefühl fast weg! Bis vor 2 Tagen hatte ich komplett Ruhe, jetzt habe ich einen Minischub (zwei Finger geschwollen) , sonst könnte ich ja nicht schreiben.....

Nun frage ich mich, ob es anderen auch mit Quensyl so gegangen ist oder ob es eine Fehleinschätzung von mir sein kann, dass das Quensyl diesen heftigen Schub ausglöst hat??

Das alles ist noch ziemlich neu für mich und ich bin anfangs ziemlich naiv an die Sache rangegangen, Ärzte haben mich auch nicht wirklich über Lupus aufgeklärt und ich habe auch nicht gefragt, hatte zur Zeit andere Probleme mit meiner Tochter, da fokussiert man sich nicht so sehr auf die eigenen Probleme.....

Jetzt schau ich mich hier im Web so um und fall fast vom Hocker...auch wenn ich davon ausgehe, das ich noch sehr milde Auswirkungen des Lupus habe.

Freu mich auf Resonanz!

Liebe Grüße, ANke
_________________
carpé diem
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Schmerzen durch Quensyl?

Beitragvon Lupi77 » 14. Okt 2013 10:54

Verfasst am: 23.Jan.08 18:20 von astrostar

Hallo Anke!

Ich nehme jetzt schon ueber 1 Jahr Quensyl und solche Nebenwirkungen habe ich bei mir noch nicht entdeckt.

In jedem Falle muss das von einem erfahrenen Arzt, am bessten einem Rheumatologen abgeklaert werden. Auszuschliesen ist das jedenfalls nicht, dass Du negativ auf Quensyl reagierst.

Es gibt eine Menge anderer geeigneter Medikamente, die man bei Lupus einsetzen kann, und die vieleicht von Dir auch besser vertragen werden.

Nur gehoert diese Entscheidung wirklich in die Haende eines guten Arztes.

Also nicht den Kopf haengen lassen - es kommen auch wieder bessere Tage
_________________
Liebe Gruesse aus dem Saarland Ivonne
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Schmerzen durch Quensyl?

Beitragvon Lupi77 » 14. Okt 2013 10:55

Verfasst am: 23.Jan.08 23:06 von buntespferd

lieben Danke für deine Antwort und deine aufbauenden Worte, kann ich echt zur Zeit gebrauchen!!!!! Auch Dir wünsche ich eine gute Zeit.

Ich habe mir schon vorgenommen, einen anderen Rheumatologen aufzusuchen ...ich überlege nur, wenn doch die rheumatischen Beschwerden durch den Lupus verursacht werden - also einer Autoimmunkrankheit - bin ich dann nicht mit einem Immunologen besser beraten?

Ich stell die Frage mal so in den Raum, vielleicht weiß ja jemand was...eigentlich gehört das ja dann nicht in diesen Thread, oder?

Viele Grüße, Anke
_________________
carpé diem
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Schmerzen durch Quensyl?

Beitragvon Lupi77 » 14. Okt 2013 10:55

Verfasst am: 24.Jan.08 09:38 von Sabine S

wieso sollte das nicht in diesen thread???
quenyl ist doch ein antimalaria mittel!!!

Hallo dann mal!
Ich habe auc Quensyl genommen am Anfang habe aber immer wieder schmerzen gehabt und daher bin ich
umgestellt worden.
Geh einfach mit all deinen Sorgen zu deinem Arzt der wird sich dann seine Gedanken machen.
Hoffentlich geht es dir bald wieder besser!! Daran glaube ich ganz fest ,-)

Liebe Grüße
Drück die Daumen
Sabine
_________________
JuLE-Süd Ansprechpartner
JuLE ist cool!
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Schmerzen durch Quensyl?

Beitragvon Lupi77 » 14. Okt 2013 10:55

Verfasst am: 24.Jan.08 11:46 von Sabine S

Hallo Sabine,

ich meinte nicht Quensyl wegen dem Thread, sondern die Frage nach dem Immunologen......

Ist ja beruhigend für mich zu hören, dass es nicht nur mir so gegangen ist....danke dafür. Ich dachte schon, ich spinne.

Ich würde ja gerne mit "meinem" Rheumatologen sprechen....den habe ich leider noch nicht gefunden. Wo ich bisher war, mit dem komme ich nicht klar - ein völliger Chaot!! Der brabbelt sich immer was in den Bart, dann schimpft er, dass er seine Schrift nicht lesen kann.... bei so einem habe ich nicht das Gefühl, was fragen zu können und wenn, dann antwortet der so schnell und fast geflüstert, da ist es einem echt zu doof, nochmal zu fragen....

Jetzt habe ich einen Rheumatologen kontaktiert, der im Rheumanetz-online stand (mein Bisheriger stand da nicht dirn...) . Den Termin bekomme ich erst in 2 Wochen....mal sehen, was der so sagt.

Alles Gute auch für Dich!!

Lieben Gruß, ANke
_________________
carpé diem
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Schmerzen durch Quensyl?

Beitragvon Lupi77 » 14. Okt 2013 10:56

Verfasst am: 25.Jan.08 09:15 von Sabine S

ok , dann drück ich dir die Daumen.
Ich hatte Glück mit meiner Rheumatologin. Die ist mir total sympatisch
und da kann ich auch mal was fragen!!!!

Liebe Grüße
Sabine
_________________
JuLE-Süd Ansprechpartner
JuLE ist cool!
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:


Zurück zu "Antimalariamittel"