Hyposensibilisierung

Fragen zu weiteren Erkrankungen, von denen Lupus-Kranke betroffen sein können.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 382

Hyposensibilisierung

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 19:10

Verfasst am: 02.März.09 17:33 von CSchraud

Hallo,

seit einigen Tagen merke ich am Juckreiz in den Augen, dass wieder die Pollen fliegen. Ich leide schon seit vielen Jahren an Heuschnupfen, hauptsächlich auf Hasel- und Birkenpollen. Hatte vor einigen Jahren schon mal eine Hyposensibilisierung angefangen, diese aber dann nach kurzer Zeit und Rücksprache mit meinem Rheumatologen, abgebrochen. Grund: Dadurch wird das Immunsystem zu stark angeregt, meinte er.

Nun plagt mich aber mein Heuschnupfen sehr, außerdem habe ich diverse Kreuzallergien auf Steinobst, Erdnüsse, Tomaten und vieles mehr.
Hat jemand, der auch Lupus hat, schon mal eine Hyposensibilisierung hinter sich gebracht? Und welche Erfahrungen habt ihr dabei gemacht?
Ach ja, mein Lupus ist relativ ruhig. Ich nehme zur Zeit Quensyl und 4mg Prednisolon (ausschleichend).

Liebe Grüße

Christine
_________________
Christine Schraud
2. stellvertretende Regionalleiterin Würzburg

"Das Glück deines Lebens hängt von der Beschaffenheit deiner Gedanken ab."
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Hyposensibilisierung

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 19:11

Verfasst am: 30.Jul.09 22:08 von peter pain

ich hab auch starek allergien. zur zeit ist es besonder schlimm (eweiß jemand was grad fliegt) ich behandle das ganze im moment nur mit homöopatie und nehme halt in kauf das ich ab und zu einen astmatischen anfall bekomme: dafür gibs dann salbuhexal. nase und augen plagen mich dieses jahr nicht so sehr. änderst sich von jahr zu jahr auch immer ein wenig
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:


Zurück zu "Begleiterkrankungen"

 
cron
web tracker