Unklare Beschwerden

Fragen zu weiteren Erkrankungen, von denen Lupus-Kranke betroffen sein können.
AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1486

Re: Unklare Beschwerden

Beitragvon Hannah » 28. Mai 2016 21:04

Hallo Christin!

Lupus kann ja leider auch die Nerven angreifen, so daß Taubheitsgefühle, Kribbeln, Muskelschwäche, Brennen u.a. auftreten können. Polyneuropathie ist hier ein häufiges Stichwort. Darauf könnten Deine Symptome sogar passen...

Liebe Grüße, Hannah ;)
Sei Du das Neue, das Du in der Welt zu sehen wünschst!
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Hannah
 
Beiträge: 267
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: Unklare Beschwerden

Beitragvon Christin » 29. Mai 2016 01:03

Grüß Dich Hannah,
danke Dir für den Tipp. Ich habe nach Polyneuropathie im Internet gesucht. Als Auslöser wird Diabetes und Alkohol angegeben, evtl. HIV Infektion und Vitaminmangel bzw. Fehlernährung. Wenn ich Alkohol, HIV und Diabetes ausschließe bleibt die Fehlernährung. Das ist theoretisch möglich, meine Tochter ernährt sich rein vegetarisch und mir liegt nicht so viel an Fleisch, aber wir essen Gemüse, Vollkornprodukte, Salate. Ich denke ich ernähre mich gesund, aber sein kann es schon, dass mir oder uns wichtige Vitamine fehlen. Lähmungserscheinungen habe ich keine, aber es muss auch nicht immer alles zutreffen. Ich werde über meinen Hausarzt ein großes Blutbild machen lassen. Ich merke seit ich mit Euch darüber schreiben kann habe ich wieder mehr Mut bekommen.
Liebe Grüße von Christine und ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.
Christin
 
Beiträge: 31
Registriert: 05.2016
Wohnort: Bad.-Württ
Geschlecht:

Re: Unklare Beschwerden

Beitragvon Lupi77 » 30. Mai 2016 09:13

Ein Vitamin B12 Mangel kann diese Symptome auslösen - und zwar alle!

Der kann von der Ernährung kommen, aber bei Dir sollten auch auf jeden Fall mal die Parietalzell-AK genommen werden! Das sind die Antikörper, die positiv sind bei der autoimmunen Gastritis (Typ A).

Dann muss man sein Leben lang B12 per Injektion bekommen (entweder beim Hausarzt oder man macht es selbst), weil der Magen das B12 nicht aus der Nahrung (oder aus Tabletten) aufnehmen kann!

Auf jeden Fall sollte den Beschwerden auf den Grund gegangen werden. Wenn man alles ausschließen kann, dann hat man wenigstens Gewissheit!
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Unklare Beschwerden

Beitragvon Christin » 2. Jun 2016 09:36

Grüß Dich Lupi77,
danke ich schreib mir das alles auf und lass es mit testen. Ich nehme auch Dekristol 20.000 I.E. 1 x wöchentlich, muss ich momentan selber zahlen, wird wohl von der Kasse nur übernommen, wenn wieder ein akuter Mangel bestehen sollte. Das wurde bei mir ca. vor einem Jahr zuletzt getestet aber da sind dann z.B. B12 usw. nicht mit dabei?
Liebe Grüße
Christine
Christin
 
Beiträge: 31
Registriert: 05.2016
Wohnort: Bad.-Württ
Geschlecht:

Re: Unklare Beschwerden

Beitragvon Lupi77 » 2. Jun 2016 10:21

Dekristol ist vor allem wegen Vit. D.

Das sollte jeder mit einer Autoimmunerkrankung bekommen und mit Kollagenose (z.B. Lupus) auf jeden Fall, wegen der UV-Unverträglichkeit. Wir sind quasi eh schon immer mangelgefährdet. Und es scheint einen Zusammenhang zu geben.

Ich habe meist trotz Dekristol einen D Mangel...

B12 ist extra, das hat mit Vit. D nichts zu tun und ist ein Vitamin, was über den Magen aufgenommen wird (z.B. über rotes Fleisch). Es gibt z.B. auch Vegetarier, die einen LEICHTEN B12 Mangel haben.

Die Ursache sollte schon auch abgeklärt werden. Denn B12-Mangel kann heftigste Beschwerden machen
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Unklare Beschwerden

Beitragvon Christin » 19. Jun 2016 13:30

Hallo Zusammen,
ich habe jetzt erst Mitte August einen Termin beim Rheumatologen. Bis ich dann die Blutwerte habe wird es sicher Ende August, das zieht sich immer alles ewig. Mein Hausarzt ist jetzt auch im Urlaub gewesen, ich versuche auf jeden Fall, dass ich bei ihm nach dem B12 Wert sehen lassen kann. Es ist Ende des Quartals, da geht es auch immer noch drum ob er sein Budget schon verbraucht hat. Es ist wirklich zum Verzweifeln. Morgen Abend ist bei uns in Neu-Ulm in der Klinik ein Vortrag über Harninkontinenz da möchte ich auf jeden Fall hingehen, es gibt hinterher die Möglichkeit Fragen zu stellen. Vielleicht bringt mich das weiter.
Es grüßt Euch
Christine
Christin
 
Beiträge: 31
Registriert: 05.2016
Wohnort: Bad.-Württ
Geschlecht:

Re: Unklare Beschwerden

Beitragvon Lupi77 » 19. Jun 2016 14:31

Das ist eine gute Idee!

Mein Hausarzt würde da niemals rumgeizen mit seinem Laborbudget (was übrigens mit dem normalen Budget nichts zu tun hat!).

Aber naja... wir wissen ja alle, wie das ist
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Unklare Beschwerden

Beitragvon Christin » 25. Sep 2016 11:01

Hallo Ihr Lieben,
ich habe SLE schleichende Form und war im Frühjahr schon mal im Forum und habe dann einen Termin bei meinem Rheumatologen wegen Blutabnahme und vor allem Überprüfung des B6 und 12 wegen meiner Beschwerden. Nun hatte ich wieder einen Termin wegen Besprechung der Ergebnisse und habe aber leider meine Krankenkassenkarte zuhause vergessen. Ich wurde wieder weggeschickt mit der Begründung seit Einführung der neuen Karte sei eine Behandlung ohne Karte nicht mehr möglich. Ich habe einen neuen Termin ausgemacht und auf dem Weg zum Bahnhof hat mich das so beschäftigt und ich habe mit meiner Krankenkasse telefoniert und die Dame meinte sie schickt gleich ein Fax in die Praxis über die Mitgliedsbescheinigung.
Nachdem ich wieder in der Praxis war (die Mitgliedsbescheinigung hat bereits vorgelegen) wurde mir aber gesagt eine Behandlung sei trotzdem nicht möglich, weil auf der Karte wichtige Daten sind die sie so nicht hätten und außerdem können sie ohne Karte keine Rezepte ausstellen. Ich war und bin eigentlich immer noch so betroffen und erniedrigt. Die Praxis ist ca. 30 km entfernt und es ist für mich aufwendig dorthin zu kommen. Ich bin schon 6 Jahre dort, ja ich versteh es einfach nicht. Klar ist das Wartezimmer immer sehr voll und dann hat er auch noch Notfälle da kam ich mit meiner vergessenen Karte wahrscheinlich gerade recht. Habt Ihr schon solche Erfahrungen gemacht? Ich möchte dort nicht mehr hingehen - kann ich mir die Akte schicken lassen?
Christine
Christin
 
Beiträge: 31
Registriert: 05.2016
Wohnort: Bad.-Württ
Geschlecht:

Re: Unklare Beschwerden

Beitragvon Hannah » 26. Sep 2016 23:50

Hallo Christine!

Es tut mir leid, daß Du so eine abweisende Erfahrung gemacht hast.

Meines Wissens nach, hätte Dich der Arzt sehr wohl behandeln können! Eine vergessene Versichertenkarte begründet das nicht. Die Ärzte können immer auch nachträglich Behandlungskosten einfordern. Das ist gar kein Problem!

Selbstverständlich kannst Du Dir Deine Akte aushändigen lassen. Im allgemeinen müssen medizinische Unterlagen 10 Jahre aufbewahrt werden, Röntgenbilder sogar 30 Jahre.

Liebe Grüße von
Hannah
Sei Du das Neue, das Du in der Welt zu sehen wünschst!
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Hannah
 
Beiträge: 267
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: Unklare Beschwerden

Beitragvon Lupi77 » 27. Sep 2016 19:12

Das ist ja das allerletzte!!! Ich bin total geschockt!

Wenn Du eine Alternative hast, dann wechsel den Arzt!!!

Und lass Dir die Befunde schicken!!! Das ist unmöglich, was die da abgezogen haben! :shock:
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Begleiterkrankungen"

 
cron
web tracker