ANA 1:2560 bitte um Rat

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2049

ANA 1:2560 bitte um Rat

Beitragvon Tinalina » 11. Mär 2015 20:43

Hallo Ihr,

Ich habe seit Ende November starke Muskel- und Gelenkschmerzen. Zudem etwas Muskelschwäche und Taubheitsgefühle am Bein. Manchmal sind meine Muskeln auch steif. Ansonsten habe ich nachts einen sehr trockenen Mund und bin oft müde. Einen Tag lang hatte ich auch einen Ausschlag im Gesicht. Der hat sich wie Sonnenbrand dann geschält. Geblieben ist ein roter Punkt zwischen den Augenbrauen. Ich lag eine Woche im Krankenhaus auf der Neuro. MS wurde ausgeschlossen und meine Anas waren auf 1:800 (ENA-profil unauffällig). Zudem war mein Rückenmark leicht entzündet. Wurde entlassen mit der Aussage dass es sich ein Virus war und der Rest psychosomatisch. Am Mo war ich nochmal beim Tropenarzt. Keine Hinweise auf Parasiten, aber mein ANA ist auf 1:2560. Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll. Mein hausarzt glaubt mit nicht und hat mich nach dem Krankenhaus zum psychologen geschickt. Ich weiß gerade nicht, was ich tun soll! Hat jemand einen Tipp? Wie lang hat er eure Diagnose gedauert? Viele Grüsse, Tinalina
Tinalina
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.2015
Geschlecht:

Re: ANA 1:2560 bitte um Rat

Beitragvon Hannah » 12. Mär 2015 00:19

Liebe Tinalina,

wie ich selbst erst in diesem Jahr erfahren habe, können virale Infekte tatsächlich Schmerzen und Entzündungen im Körper verursachen! Im Normalfall verschwinden die Beschwerden jedoch wieder, wenn der Infekt durchgestanden ist. Evtl. kann aber auch ein Virusinfekt Nachwirkungen haben, die länger andauern. In diesem Jahr gelten die Infekte allgemein als sehr hartnäckig und langwierig, so daß selbst "Gesunde" nach zwei Wochen längst noch nicht wieder topfit sind.

Wenn z.B. eine rheumatische Grunderkrankung vorliegt, kann sich beides überlagern. Oder der Infekt begünstigt einen Schub, so daß die Beschwerden länger anhalten und behandelt werden müssen.

Da Du den Verdacht hast, möglicherweise eine Kollagenose zu entwickeln, wäre es am besten, einen internistischen Rheumatologen aufzusuchen und Dich testen zu lassen. Die ANAs allein begründen noch keinen Lupus. Wenn Du den Eindruck hast, daß Dein Hausarzt nicht differenziert genug urteilt, dann würde ich an Deiner Stelle auch ohne seine Empfehlung einen weiteren Facharzt aufsuchen. Wenn Du schreibst, in welcher Region Du wohnst, können wir Dir hier auch ein nächst gelegenes Rheuma-Zentrum nennen.

Dein Psychologe, insofern er ein gescheiter Fachmann ist, wird Dich darin sogar unterstützen, denn Hellsehen kann er nicht. Wenn abgeklärt ist, daß organisch keine Ursache für Deine Beschwerden vorliegt, dann weiß auch der Psychologe, wie er Deine körperlichen Symptome einzuordnen hat. Daher ist eine gründlich Abklärung immer ratsam.

Viele Grüße, Hannah 8-)
Sei Du das Neue, das Du in der Welt zu sehen wünschst!
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Hannah
 
Beiträge: 267
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: ANA 1:2560 bitte um Rat

Beitragvon Tinalina » 12. Mär 2015 08:09

Hallo Hannah,
Vielen dank für die Antwort. Ich vermute auf jeden fall etwas in die Richtung Autoimmunerkrankung.

Erst einmal war ich nicht krank und nachgewiesen wurde auch kein virus. Ich bin jetzt schon im 4. monat mit den schmerzen ohne besserung. Es gibt nur tägliche schwankungen. Mein bericht gestern abend war auch sehr kurz gefasst, da ich mit dem Handy schreibe.

Bereits vor einem Jahr hatte ich schon einmal eine taube stelle am bein und gleichzeitig schmerzen in einem handgelenk. Eine nacht hatte ich auch ein starkes stechen im hüftgelenk, was morgens wieder weg war. Damals wurde eib MRT gemacht. Mehr nicht. Auch ich hatte als Kind im Frühling immer eine Sonnenallergie die im Somm r jedoch weg war. Meine Thrombos sind schon immer leicht zu niedrig. Die leukos normal.

Ich komm aus der region mainz. Stehe gerade in bad kreuznach bei meinem tropenarzt um den befund zu besprechen. Was meint ihr wie schnell ich zu einem Rheumatologen gehen sollte? Wie ich hier so gelesen habe ist eine frühe Diagnose am besten.

Viele grüsse, tinalina
Tinalina
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.2015
Geschlecht:

Re: ANA 1:2560 bitte um Rat

Beitragvon Simke » 12. Mär 2015 17:15

Hallo, für die Region Mainz ist "Lupi 77" eine gute Ansprechpartnerin. Sie leitet dort die Regionalgruppe. Glaube sie empfiehlt gerne die Uni Mainz. Schreib sie doch mal an.
Alles Gute
Simke
Simke
 
Beiträge: 330
Registriert: 11.2013
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: ANA 1:2560 bitte um Rat

Beitragvon Hannah » 12. Mär 2015 19:14

Hallo Tinalina,

also - wenn Du schon in Bad Kreuznach bist, dann könntest Du einfach in der Akura-Rheuma-Klinik vorbeischauen! Prof. Schwarting ist dort ärztlicher Direktor. Er arbeitet gleichermaßen in Bad Kreuznach und an der Uni-Mainz.

Liebe Grüße, Hannah
Sei Du das Neue, das Du in der Welt zu sehen wünschst!
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Hannah
 
Beiträge: 267
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: ANA 1:2560 bitte um Rat

Beitragvon Tinalina » 12. Mär 2015 19:52

Hallo ihr,
Vielen Dank für die Antworten. Ich finde euer Forum wirklich klasse und die allg. Ärzte könnten echt mal mehr über Lupus aufgeklärt werden. Mein Hausarzt aus nähe bingen weiss von meinen migräneattaken (2012 und 2013) mit Erbrechen (war nach einer nacht rum). Zudem wusste er von der Taubheit und den gelenkschmerzen vor einem jahr in indien. Jetzt wiederkehrend gelenkschmerzen usw. Zudem der ana titer. Oh man... Mein tropenarzt in bad kreuznach ist klasse. Habe direkt eine einweisung stationär in die acura kliniken bekommen zur abklärung einer kollagenose. Wenn es nach meinem hausarzt gehen würde misst er den titer in 6 monaten nochmal - bis dahin abwarten. Naja auf jeden fall geht es nä woche dann los.
Ich finde es toll wie ihr euch unterstützt!!! Vielleicht kann ich mich ja auch bald einreihen :shock: . Nochmal vielen dank für die antworten!!! Ich werde lupi77 mal anschreiben. Vielleicht gibt es ja in der umgebung "gruppentreffen von betroffenen"! Viele grüsse und kopf hoch an alle! Tinalina
Tinalina
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.2015
Geschlecht:

Re: ANA 1:2560 bitte um Rat

Beitragvon Lupi77 » 17. Mär 2015 12:41

Hallo Ihr Lieben!

Schön, ich hätte genau das empfohlen! Bad Kreuznach ist absolut Top und da ja jetzt auch noch alles neu gemacht wird (seit es nicht mehr SANA ist... um so besser).

Prof. Dr. Schwarting wirst Du sicher kennenlernen und auch fast alle anderen Ärzte sind dort top!!!

Ich leite übrigens gar keine Gruppe, meine Mutter hat die Lupus Gruppe im Taunus (Bad Homburg und Neu - Anspach). ;)

Wenn Du Fragen hast zu Bad Kreuznach, einfach schreiben! Können auch gerne Telefonnummern tauschen!

Meine Mutter ist alle 4 Wochen in Bad Kreuznach zur Benlysta Infusion!

Ganz liebe Grüße und ALLES GUTE!!!

Lupi :)
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4680
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: ANA 1:2560 bitte um Rat

Beitragvon Tinalina » 17. Mär 2015 18:31

Hallo Lupi, ja über Kontakt würde ich mich sehr freuen. Ich habe schon zweimal probiert dir eine private nachicht zu verschicken, aber es funktioniert leider nicht. Ich habe angst, dass die ärzte einen mit der Diagnose alleine lassen. In der HSK waren die Ärzte sehr unsensibel...
Tinalina
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.2015
Geschlecht:

Re: ANA 1:2560 bitte um Rat

Beitragvon Tinalina » 17. Mär 2015 18:41

Hallo Lupi, also auch der dritte Versuch dir privat zu schreiben mit meiner Nummer ist gescheitert... :roll: . Bist du auch bei lupuslive? Ich heisse da Bambi88. Der Taunus ist ja garnicht weit weg :)
Tinalina
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.2015
Geschlecht:


Zurück zu "Habe ich Lupus?"

 
cron
web tracker