Negative blutwerte, trotzdem lupus?

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 171

Negative blutwerte, trotzdem lupus?

Beitragvon Sonja.St » 13. Apr 2017 19:04

Hallo ihr lieben,

War ja jetzt im kh wegen meinem raynaud syndrom. Es wurden wohl viele Laboruntersuchungen gemacht aber alles war negativ :roll: ....

Hab jetzt leider die werte noch nicht vor mir liegen aber hole sie mir gleich nächste Woche! !

In 2 Wochen hätte ich noch einen Termin beim rheumatologen aber das wird nichts bringen da noch hinzugehen oder?

Kann es sein dass die Symptome Jahre vorher auftreten und erst dann Antikörper gefunden werden?

Ich bitte um euren Rat mir geht es wirklich nicht gut 😭!danke!!
Sonja.St
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.2017
Geschlecht:

Re: Negative blutwerte, trotzdem lupus?

Beitragvon Lupi77 » 26. Jun 2017 06:21

Hallo!

Jetzt war ich schon wieder so lange nicht online und keiner hat Dir geantwortet (zumindest nicht öffentlich). Das tut mir sehr leid!

Wie geht es Dir und was hat sich in der letzten Zeit ergeben???

Ganz liebe Grüße

Lupi ;-)
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4686
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Negative blutwerte, trotzdem lupus?

Beitragvon Sonja.St » 4. Aug 2017 20:41

Hallo,

Danke für deine anrwort! !!! :)

Naja es sind leider so viel Beschwerden die immer schlimmer werden...

Raynaud syndrom ist momentan bei der Hitze besser...Dafür schmerzen meine gelenke wenn ich in die sonne gehe und auch meine rosazea is grad wieder schlimm...

Blutwerte sagen dass lupus wohl ausgeschlossen ist! Aber ich soll in einem Jahr wieder zur Kontrolle ins kh!

Danke und lg
Sonja.St
 
Beiträge: 9
Registriert: 01.2017
Geschlecht:

Re: Negative blutwerte, trotzdem lupus?

Beitragvon Christin » 5. Aug 2017 10:32

Liebe Sonja,
es hilft Dir jetzt sicher auch nicht so toll weiter, aber das mit Diagnosen kann sich ewig in die Länge ziehen. Deine Theorie, dass sich die Antikörper erst nach Jahren zeigen das kann ich mir nicht vorstellen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich die Werte auch schnell ändern können und wenn Du einen Termin in einem Monat bekommst und an diesem Tag geht es Dir gerade besser ...naja. Ich habe SLE diagnostiziert 2006 momentan nehme ich Cortison und Resochin und mir ging es zwischendurch überhaupt nicht gut. Mein Rheumatologe hat bei einer Routinekontrolle die Schilddrüsenwerte mit gemacht und es hat sich eine Überfunktion herausgestellt (auch eine Autoimmungeschichte) und dagegen hilft wohl weder Kortison noch Resochin. Tja so ist das oft mit Diagnosen.
Bist Du zufällig auch aus dem Süden?
Machs gut!
Christin
Christin
 
Beiträge: 31
Registriert: 05.2016
Wohnort: Bad.-Württ
Geschlecht:


Zurück zu "Habe ich Lupus?"