Grippeimpfung und Lupus???

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1543

Grippeimpfung und Lupus???

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 11:47

Verfasst am: 07.Nov.07 20:53 von aquamarin

Hallo alle zusammen,
mein Hausarzt (kein Rheumatologe) will mir unbedingt dieses Jahr eine Grippeimpfung aufschwatzen.
Abgesehen davon, dass diese Impfung doch nur für über 60-jährige empfohlen wird, soviel ich weiß, ist es mir nicht ganz geheuer, was das mit meinem Lupus anrichten könnte... .
Hat jemand von Euch eine Meinung dazu?
LG
a.
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Grippeimpfung und Lupus???

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 11:47

Verfasst am: 08.Nov.07 08:55 von Lupa

Hallo,

Impfungen sind für über 60ig jährige empfohlen UND für Menschen mit geschwächter Immunabwehr.
Meinung unter Spezialisten gehen noch etwas auseinander, die einen sind ganz für Impfung aller, andere nur für Problemfälle.
Also auf jeden Fall empfohlen, auch bei Lupus, wenn Gefährdung (Kinder, viel Öffentlichkeit). Eine Häufung von Schüben ist nicht bekannt, evtl. kann Schutz unter bestimmte Medikamenten nicht voll wirksam werden (aber dann zumindest etwas Schutz).
Ausführlicher Artikel dazu war übrigens im "Schmetterling".

Hoffe, das hilft weiter.
Lupa
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Grippeimpfung und Lupus???

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 11:47

Verfasst am: 09.Nov.07 09:21 von Sabine S

Hallo
also ich denke ich werde es dieses Jahr auch mal mit der Grippe Impfung probieren,
denn das muss man mal ausprobiert haben. Wenn man es dann nciht verträgt, dann macht man es ebne nicht mehr aber das ist auch bei jedem anders.

Wir können ja auch alle danach posten wie wir es vertragen ahebn.
Liebe Grüße
Sabine
_________________
JuLE-Süd Ansprechpartner
JuLE ist cool!
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Grippeimpfung und Lupus???

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 11:48

Verfasst am: 11.Nov.07 23:56 von Simone

Bis jetzt habe ich die Grippe-Impfung immer sehr gut vertragen und hatte auch nie das kleinste Anzeichen einer Grippe. Hat immer gut geklappt mit der Grippe-Impfung.
_________________
Simone Müller-Pretis
1. Schriftführerin Lupus-SHG e.V.
Regionalgruppenleiterin Würzburg

*Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken*
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Grippeimpfung und Lupus???

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 11:48

Verfasst am: 13.Apr.08 10:07 von Reni29

Hallo,
ich bin neu hier.Kurz zu meinem Werdegang,habe seit 1998 Gelenkbeschwerden,damals wurde eine Thrombozytopenie festgestellt,die durch viel Kortison behandelt wurde. Bin bis 2007 bei einer Aärztin gewesen,wo ich immer nur hörte Mischkollagenose und keine genaueren Angaben oder Diagnosen.Bin dann zu einer anderen Ärztin,die verschiedene Blutwerte abgenommen hat und dann hatte ich die Diagnose SLE mit APS.Ich muß noch erwähnen,das ich einen 4jährigen gesunden Sohn habe obwohl ich APS hab. Im Moment nehm ich keine Medis ( seit 3Jahren schon).
Zur Frage wegen der Grippeimpfung,ich hab mich 2006 impfen lassen,hatte danach ne Woche Probleme mit dem Arm in den Impfung gegeben wurde und bin im Februar 2007 trotzdem grippemäßig krank gewesen. War zwar nicht die schwere Grippe aber trotzdem laß ich mich nicht mehr impfen.Bin immer ohne asugekommen und arbeite mit Menschen ( Physiotherapeutin). Die Grippeimpfung wird nicht nur Älteren ab 60 empfohlen sondern auch Kindern,allen die mit vielen Menschen Kontakt haben und diejenigen,die ein schwaches Immunsystem haben (also auch wir Lupis).
Gruß Doreen
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Grippeimpfung und Lupus???

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 11:48

Verfasst am: 13.Apr.08 20:59 von Simone

Hallo Doreen,

schön, dass Du zu uns gefunden hast - herzlich willkommen!

Wir Lupis haben allerdings kein schwaches Immunsystem, sondern ganz im Gegenteil:
Unser Immunsystem läuft auf Hochtouren und reagiert so "stark", dass es den eigenen Körper angreift.

Einer der Hintergründe für die Grippe-Impfung ist auch, dass Infektionen einen Schub auslösen können oder verstärken.

Deshalb ist es immer sinnvoll, auch eine Infektionsprophylaxe zu machen, die uns (hoffentlich) gegen die echte Grippe gut schützt.

Gegen andere (grippeähnliche) Infekte hilft die Impfung natürlich nicht, das ist klar.
Aber gegen die echte Grippe ist die Impfung ein guter Schutz und darüber hinaus kann die Impfung uns vor einem heftigen Schub bewahren.
_________________
Simone Müller-Pretis
1. Schriftführerin Lupus-SHG e.V.
Regionalgruppenleiterin Würzburg

*Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken*
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Grippeimpfung und Lupus???

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 11:49

Verfasst am: 03.Aug.08 12:58 von shmoky

Moi alle zusammen
Nacch mein Auftritt 07.2008. hat mich mei HA gefragt, ob ich die Grippeschutzimpfung haben Möchte. Rückfrage, ist die bei Mir jetzt Nützlich oder Schädlich. Fragendes Gesicht vom HA, Keinen ahnung ich rufe mal Harald an.
Mein Dema Doc und sein Bruder. kenne beide seit Kindheit, fast gleiches Alter.
Angerufen, Keine gefahr für dich wegen dem Wolf Dann men to.
Seitdem bisher jeden Herbst Geimpft keine Nebenwirkungen, aber Scchutz.
Mach die GSI. seit ca. 20 J. Seitdem auser Erkältuhng auch keine Grippe gehabt. Werde auch weiter die Impfung machen lassen.
Wenn der Wolf gerade Aktiv ist Natürlich erst Nachfragen.
Gruß shmoky
_________________
Ein Lächeln am Morgen, und dir gehts Hoffendlich besser.
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:


Zurück zu "Impfungen"

 
cron