Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2619

Re: Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

Beitragvon Happy » 2. Mai 2016 16:03

Ja ja, das Gewicht :roll:

Ich esse 3 x am Tag etwas und lasse zwischen den Mahlzeiten 4 - 5 Stunden Zeit vergehen.................NICHTS naschen, auch kein Stück Obst.
Und jeden Tag gehe ich mit unserem Hund WENIGSTENS 1 Stunde stramm spazieren..............richtigen Sport machen, dafür habe ich keine Lust und Zeit !!!
Abends versuche ich auch auf Kohlenhydrate zu verzichten. Mittags gönne ich mir auch MAL etwas Süßes oder ein Stück Kuchen.

Früher, vor dem Lupus, habe ich mich gerne fotografieren lassen, mit Anfang 20 empfand ich mich auch als hübsch. JETZT, Fotos ? nein, geh weg..................wir waren letztes Jahr zur Konfirmation eingeladen, da wurde natürlich geknipst ohne Ende.
Oh mein Gott, ich konnte es gar nicht fassen wie ich mich verändert hatte..................dieses Mondgesicht vom Cortison...........blasse Haut ( alle anderen hatten eine schöne Gesichtsbräunung )............dünnes Haar.........und dann
noch dazu die "natürliche" Hautalterung......................heul.

Ja ja, ich habs ja jetzt akzeptiert, was bleibt einem sonst übrig. Aber auf Fotos sieht man es halt besonders .

Sehr " anstrengend " finde ich es, wenn die Sonne scheint. Hier bei der Arbeit ( ich sitze am Empfang ) kommt ab Mittag die Sonne rum...............zack, die Aussenrollos runter................dann kommen die Kommentare der Leute.
Maaan, nun lass doch mal die Sonne rein, sei doch froh, das sie sich mal blicken läßt. Dann kriegste auch mal ein bißchen Farbe ins Gesicht.

In meiner privaten Zeit setzte ich auch immer einen Hut auf..................Mittlerweile habe ich mich an die blöden Blicke der anderen Gewöhnt.
Ich liebe den Frühling, und die Sonne !!!
Am Donnerstag sind wir zu einem Geburtstag eingeladen, im Garten....................ich zerbrech mir jetzt schon wieder den Kopf wohin ich mich denn verkriechen könnte, wo ist da Schatten :cry:
Happy
 
Beiträge: 21
Registriert: 04.2016
Wohnort: Wolfsburg
Geschlecht:

Re: Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

Beitragvon Lupi77 » 3. Mai 2016 16:47

Da sagst Du was... Ich war immer sehr schlank und durchtrainiert... 1,76 m auf 55 - 57 Kilo.

Jetzt? Puh.. und auf Fotos noch viel schlimmer, als es je ein Spiegel könnte... Grausam, das stimmt.

Aber hey... Wir leben! ;-)

Hilft mir auch nicht immer, aber vor - keine Ahnung - 50 JAhren oder mehr, wären wir schon gestorben!

Und dann lieber dick mit dünner Haut! :D
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

Beitragvon Happy » 3. Mai 2016 17:00

Da gebe ich Dir Recht.

Im Bekanntenkreis gucken sie mich auch oft an, wenn ich sage das ich Cortison nehme......................ohhhh, DAs würde ich aber nicht nehmen, da wird man doch so dick von.................und das macht soooviel im Körper kaputt.

Aha..................ich denke mir dann mein Teil....................ich bin froh, das es das Zeug gibt :oops:

Das sind aber auch die Leute, die sich nicht wirklich für mich ineressieren, und denen ich meine Krankheit auch nicht erklären will.
Happy
 
Beiträge: 21
Registriert: 04.2016
Wohnort: Wolfsburg
Geschlecht:

Re: Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

Beitragvon Lupi77 » 4. Mai 2016 08:24

Genau!

Es ist ganz wichtig, zu differenzieren, mit wem man diese Gespräche WIRKLICH führt...

Die meisten haben einfach keine Ahnung...

Ich habe mal von einem Bekannten gesagt bekommen, ich solle auf keinen Fall meine Chemo weiternehmen. Auf die Frage, ob ich lieber sterben soll, meinte er, dass jeder irgendwann sterben muss!!!

Soviel dazu!

Ich bin heilfroh, dass es Cortison gibt und auch, dass uns relativ selbst zugetraut wird, das einzuschätzen, wann wir wieviel brauchen!

;-)
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

Beitragvon Marigold » 4. Mai 2016 16:29

Lupi77 hat geschrieben:Ich habe mal von einem Bekannten gesagt bekommen, ich solle auf keinen Fall meine Chemo weiternehmen. Auf die Frage, ob ich lieber sterben soll, meinte er, dass jeder irgendwann sterben muss!!!


Das ist ja echt heftig, ohman! Da frage ich mich, hätte er das auch gesagt, wenn deine Diagnose Krebs lauten würde? ich denke mal nicht. Echt eine Frechheit... :roll: :o
Marigold
 
Beiträge: 64
Registriert: 05.2016
Geschlecht:

Re: Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

Beitragvon Lupi77 » 4. Mai 2016 20:27

Ja.. ich glaube, ich könnte mittlerweile ein Buch schreiben über dumme Sprüche... :roll:
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

Beitragvon Marigold » 5. Mai 2016 10:35

Das wäre vielleicht auch ein Weg der Krankheitsbewältigung ;)
Marigold
 
Beiträge: 64
Registriert: 05.2016
Geschlecht:

Re: Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

Beitragvon Lupi77 » 6. Mai 2016 11:07

*wegschmeiß* :P
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

Beitragvon Nika » 7. Mai 2016 18:57

Hallo Ihr Lieben,
was meint Ihr, ist so ein Haarband, das man auch großflächiger über die Haare machen kann, hilfreich, damit einem nicht die knalle Sonne auf den Kopf scheint? Wäre dann ne Alternative, wenn kein Hut geht.

LG, Nika
Gute Mädchen kommen in den Himmel, schlechte überall hin!
Nika
 
Beiträge: 73
Registriert: 04.2016
Wohnort: Herford
Geschlecht:

Re: Der beste Schritt zur Krankheitsbewältigung...

Beitragvon Simke » 7. Mai 2016 19:19

Hallo Nika,
erlaubt ist was hilft, oder? Warm geht denn kein Hut? Gruß Simke
Simke
 
Beiträge: 330
Registriert: 11.2013
Wohnort: NRW
Geschlecht:

VorherigeNächste

Zurück zu "Krankheitsbewältigung"

 
cron