Rituximab

Fragen zu weiteren Biologicals wie monoklonale Antikörper, TNF-alpha-Blockern, etc.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 472

Rituximab

Beitragvon Lupi77 » 14. Okt 2013 15:38

Verfasst am: 30.10.2006 von: Elszy

Hallo,

habe soeben die Nachfrage zu Rituximab gelesen.

Meine Tochter (damals 22J.) hatte einen sehr schweren ZNS - Befall und erhielt letzten Sommer eine Rituximab Therapie (Infusion).

Bis jetzt geht es ihr einigermaßen gut, allerdings muß sie immer noch tgl. Cortison (zwischen 5 und 7,5mg) und Imurek (2xtgl. 50mg) einnehmen.

Die Therapien (2x eine Infusion) hat sie damals gut vertragen.

Leider gibt es hierzu für Lupus Patienten keine Langzeitstudien und es wird wohl noch nicht so viel verordnet.

Ich wünsche und hoffe, dass sie nie wieder so leiden muß, wie letztes Jahr und sie ihr Leben wider genießen kann, so wie früher.

Welche Organbeteiligung habt ihr?

Ich wünsche Euch alles Gute,

solltet ihr noch Fragen haben, beantworte ich sie gern.

Liebe Grüße

Elszy
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Rituximab

Beitragvon Lupi77 » 14. Okt 2013 15:38

Verfasst am: 28.11.2006 von: Maja

Hallo!

Habe seit ich 13 Jahre alt bin eine Mischkollagenose. 2002 kam noch eine Psoriasis Arthritis hinzu.

Inzwischen kristallisiert sich aus der Mischkollagenose immer mehr der Lupus raus. Ganz so sicher sind sich die Ärzte allerdings noch nicht.

Nach zahllosen Therapien, die teilweise unwirksam waren oder wegen Unverträglichkeit abgesetzt werden mussten, bin ich nun zu Rituximab gelangt.

Es ist nach wie vor alles ein Versuch. Ob es wirkt kann noch nicht gesagt werden. Bei mir wird es zusammen mit Ciclosporin verabreicht, da MTX wegen der leberwerte nicht mehr geht, Arava wegen den Nebenwirkung ist ausgeschlossen. hatte dieses Jahr eine Pankreatitis , die Ärzte waren sich nicht sicher, ob es mit Arava einen Zusammenhang gibt. Alle anderen Medis wurden von vornherein ausgeschlossen.

Leider nehme ich immer noch eine Menge Kortison und Schmerzmittel dazu. Hoffe so, dass es endlich besser wird. Vielleicht habe ich ja Glück!

Die erste Infusion hatte ich nicht gut vertragen, die zweite dafür um so besser.



Liebe Grüße

Maja
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:


Zurück zu "Neue Therapieoptionen"

 
cron
web tracker