Was ist Lupus denn wirklich..??

Neu diagnostiziert oder auf der Suche nach Antworten?
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 3943

Was ist Lupus denn wirklich..??

Beitragvon george » 31. Mär 2014 01:43

Hallo zusammen,
Ich lebe in Thailand und meine Frau ist vor etwas mehr als einem Jahr mit SLE diagnostiziert worden. Sie hatte ploetzlich sehr an Gewicht verloren, Gelenkschmerzen und am ganzen Koerper waren die Lymphknoten angeschwollen. Zuerst wurde sie mit Lymphknotenkrebs diagnostiziert und erst spaeter dann mit Lupus als alles Testergebnisse da waren. Ihr Zustand war dazumals kritisch (wiegte noch 39 Kilo) und sie wurde im Krankenhaus intensiv behandelt.
Nach 10 Tagen wurde sie aus den Krankenhaus entlassen und musste Anfangs 60 Mg Predisolon zusammen mit Plaquenil einnehmen. Ich war damit einverstanden, denn es ging dazumals darum, dass man das Ganze irgendwie im Zaume halten musste um Volgeschaeden moeglichst zu verhindern. Ich habe aber schnell bemerkt, dass die Aerzte eigentlich nicht viel weiterhelfen konnten und die Krankheitsursache weder kannten noch wirklich eine Heilung is Aussicht stand. (Ich muss hier erwaehnen, dass ich mich mit Naturheilkunde beschaeftige und mich demnach taeglich mit Medizin auseinandersetze muss dazu aber auch sagen dass ich bis dahin, von Lupus kaum eine Ahnung hatte) Blutbilder sind mir aber bekannt und ich habe da bei allen Blutbildern die sie machen musste gesehen dass da etwas nicht stimmen konnte. Mit anderen Worten, ich hatte den leisen Verdacht, dass da entweder das Virus EBV oder aber das Zellwandlose Mycoplasma der Verursacher der Krankheit sein koennte. Ich habe mich also tief in die Sache gestuerzt und habe aus allen moeglichen Laandern mit Bekannten Aerzten gesprochen um ein klareres Bild zu bekommen.
Innert einem Jahr haben wir das Prednisolon langsam runtergeschraubt. Immer wieder aber musste meine Frau notfallmaessig ins Krankenhaus eingeliefert werden. Unglaublich starke Schmerzen, Atemnot, Verwirrung und neuerlicher Gwichtsverlust waren meist die Syphtome. Das Blutbild war jeweils kristisch und die Leberwerte zeigten trotz den Kortisonen stark erhoehte Enzyme. Man sagte ihr dann, dass das Plaquenil nicht mehr helfe und sie bekam Imurek....was mich sehr gewundert hat, denn Imurek zeigt seine Wirkung erst nach Monaten...also ist sicherlich nicht bei akuten Sypthomen geeignet. Dafuer hat man das Predisolon wieder hochgeschraubt.
Inzwischen haben meine "Studien" aber auch ergeben, dass wohl eine Schwermetallbelastung an dem Dilemma Lupus schuld sein kann. Also hatte ich bis jetzt 3 Gruende die verantwortlich sein koennten.
Ich habe mich dann entschieden, dass sie hochdosiertes Vitamin C intravenoes bekam. 20g 3 mal woechentlich, um einerseits die Schwermetallbelastung zu bekaempfen und das EBV Virus zu eliminieren und um Schlussendlich ihr Immunsystem aufzubauen (ganz im Gegenteil was die Schulmedizin da mit Immunsuppresiva erreichen wollte)
Nun, nach der ersten Infusion ging es meiner Frau klinisch schon besser. Nach 3-4 Infusionen, gingen die Gelenkschmerzen und Schwellungen zurueck. Nach 4-6 Infusionen gingen auch die angeschwollenen Lymphknoten langsam zurueck, was mir zeigte, dass nun auch die Leberwerte besser sein muessten. Das erste Blutbild nach ca. 2 Wochen zeigte allerdings noch keine Verbesserung (da alles noch im Prozess war) Die Infusionen wurden weiter gemacht und das Blutbild zeigte nach einem Monat zeigte dann eine deutliche Verbesserung. Nach zwei Monaten ist es nun im gruenen Bereich. Sie hat keine Beschwerden mehr, alle angeschwollenen Lyphknoten sind verschwunden und Gelenkschmerzen gehoeren auch der Vergangenheit an. Es geht ihr gut und sie kann ein normales Leben fuehren, sogar die starke Sonneneinstrahlung hier in Thailand macht ihr kaum mehr was aus (obwohl sie da noch etwas vorsichtig ist)
Das Prednisolon ist aus dem Koerper ausgeschlichen worden und Imurek nimmt sie nicht mehr....sie ist also frei von jeglichen Medikamenten. Sie macht aber regelmaessig Einlaeufe (Detox) und ich versorge sie taeglich mit:
Megnesium, Q10, Selenium und Reiskeimoel. Eine Saftpresse sorgt dafuer, dass sie rohe Gemuesesaefte bekommt aver ansonsten ernaehrt sie sich normal. Die Vitamin C Infusionen werden langsam zurueckgeschraubt aber sie nimmt an Infusionsfreien Tagen ein spezielles liposomales Vitamin C dass ebenso stark wirkt wie intravenoese Gaben.
Ich habe gesehen dass positive Nachrichten, in verschiedenen Foren nicht gern aufgenommen werden. So z.B. einen Bericht von jemandem der sagte " Mein Lupus ist weg". Gebt genau diesen Satz in Google ein und ihr werdet auf diesen Bericht stossen) Man sagte ihm/er dass dies nicht moeglich sei und allgemein war die Reaktion recht negativ.... Nun, vielleicht passiert mir die hier auch...wer aber an dieser Krankheit leidet und wer sein Leben verbessern will, dem ist dieser Weg offen...versucht es wenigstens mal! Wie ich selber, werdet ihr aber bei den Aerzten auf Unglauben stossen oder auf ein Mitleidiges Laecheln....ich selber musste mich dieser Ignoranz stellen und noch heute, wenn der Rheumatologe meiner Frau die Blutwerte sieht schuettelt er den Kopf und kann/will es nicht glauben. Dieser Bericht soll ermutigen und er soll zeigen dass es wohl auch andere Moeglichkeiten gibt. Ich habe einen aehnlichen Bericht in anderen Foren und Websiten plaziert, will aber auf gar keinen Fall Werbung machen und darum nenne ich hier keine Adressen. Ich habe etliche Zuschriften erhalten und es sieht so aus dass nun auch schon andere Lupusleidende schon Erfolg mit der erwaehnten Methode haben. Was von der Schulmedizin nicht geheilt werden kann....kann man eben vielleicht auf anderem Wege. Ein Versuch ist es allemal Wert denke ich....
Gruss George
george
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.2014
Geschlecht:

Re: Was ist Lupus denn wirklich..??

Beitragvon Anluer » 31. Mär 2014 15:11

Hallo George,

es ist wirklich schlimm, wie manche Scharlatane, doch immer wieder versuchen, Schwerstkranken Menschen den
Euro aus der Tasche zu ziehenBild

Lupus ist definitiv nicht heilbar!!!!!
Und schon garnicht durch Vitamin C Bild

In diesem Sinne.....
LG Anja
Was für ein herrliches Leben hatte ich!
Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt.
Colette
Benutzeravatar
Anluer
 
Beiträge: 91
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: Was ist Lupus denn wirklich..??

Beitragvon Hannah » 31. Mär 2014 21:53

Hallo George,

vielen Dank für Deinen interessanten Beitrag. Es ist schön, daß es Deiner Frau inzwischen wieder so gut geht!

Trotz Deiner ausführlichen Beschreibung, fällt es aus der Distanz schwer, die Zusammenhänge richtig zuzuordnen, die letztlich einen solchen Krankheitszustand im Körper Deiner Frau verursacht haben.

Spontan hört sich das für mich so an, als ob verschiedene ungünstige Umstände zusammen getroffen sind: Vielleicht ein Virus, eine Schwermetallbelastung und in der Folge ein geschwächtes Immunsystem. Bei vorhandener Veranlagung kann das einen SLE durchaus auslösen.

Die Therapie mit Imurek und Cortison ist klassisch für einen akuten SLE mit entsprechender Schwere und Symptomauffälligkeit. Dadurch wird versucht, das überaktive Immunsystem zu beruhigen, wodurch auch die Autoimmunreaktion im Körper zurückgedrängt wird. Die Beschwerden bessern sich dann automatisch.

Richtig ist, daß aus diesem Grund eine künstliche Stimulierung des Immunsystems vermieden werden sollte. Meine Ärzte hier in Deutschland sind daher der Auffassung, daß eine Vitamin-/Mineralsubstitution nur dann erfolgen sollte, wenn ein Mangel daran besteht.

Manchmal kann ein Infekt sehr ähnliche, schubartige Beschwerden verursachen. Wenn kein rheumatischer Schub dahinter steckt, vergehen die Symptome wieder mit der Ausheilung des Infekts. In diesem Fall kann ich mir sehr gut vorstellen, daß eine vorübergehende, mäßige "Vitamin-Mineral-Kur" hilft, das angeschlagene Immunsystem zu stabilisieren und den Körper wieder zu kräftigen.

Ob und wie hochdosiertes Vitamin-C helfen kann, Gelenkentzündungen zu heilen, dazu weiß ich leider nichts, habe ich so noch nie gehört.

Es klingt jedoch so, als ob im Fall Deiner Frau die Behandlung alles in allem dazu geführt hat, daß ihr Lupus in eine nahezu vollständige Remission zurückgedrängt wurde. Und das ist super!

Alles Gute weiterhin, viele Grüße, Hannah ;)
Sei Du das Neue, das Du in der Welt zu sehen wünschst!
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Hannah
 
Beiträge: 294
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: Was ist Lupus denn wirklich..??

Beitragvon Anluer » 1. Apr 2014 00:48

Glaubst du das wirklich, Hannah :?: :?: :!:
Bild

George redet nicht von Remission!
Es schreibt wortwörtlich, der Lupus sei weg!!!Geheilt!
Ich bleibe dabeiBild
Sowas darf man nicht Unterstützen!!!
Viele Lupus-Erkrankte, könnten daraus falsche Schlüsse ziehen und auf ,,Heilung" hoffen!
Das geht garnicht!!
Was für ein herrliches Leben hatte ich!
Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt.
Colette
Benutzeravatar
Anluer
 
Beiträge: 91
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: Was ist Lupus denn wirklich..??

Beitragvon george » 1. Apr 2014 12:00

Anluer hat geschrieben:Glaubst du das wirklich, Hannah :?: :?: :!:
Bild

George redet nicht von Remission!
Es schreibt wortwörtlich, der Lupus sei weg!!!Geheilt!
Ich bleibe dabeiBild
Sowas darf man nicht Unterstützen!!!
Viele Lupus-Erkrankte, könnten daraus falsche Schlüsse ziehen und auf ,,Heilung" hoffen!
Das geht garnicht!!


Wenn Du meinen Betrag aufmerksam gelesen hättest, hättest Du sehen müssen, dass ich geschrieben habe: wenn man das Suchwort "mein Lupus ist weg" in Google eingibt, man auf ein anderes Forum kommt, wo jemand seine Geschichte erzaehlt.
Daher rede ich von Remission, den wir haben den ANA Test noch vor uns. Anhand den Reaktionen hier, werde ich diesen Test wie er auch rauskommen sollte, kaum veroeffentlichen.
george
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.2014
Geschlecht:

Re: Was ist Lupus denn wirklich..??

Beitragvon george » 1. Apr 2014 12:09

Hannah hat geschrieben:Hallo George,

vielen Dank für Deinen interessanten Beitrag. Es ist schön, daß es Deiner Frau inzwischen wieder so gut geht!

Trotz Deiner ausführlichen Beschreibung, fällt es aus der Distanz schwer, die Zusammenhänge richtig zuzuordnen, die letztlich einen solchen Krankheitszustand im Körper Deiner Frau verursacht haben.

Spontan hört sich das für mich so an, als ob verschiedene ungünstige Umstände zusammen getroffen sind: Vielleicht ein Virus, eine Schwermetallbelastung und in der Folge ein geschwächtes Immunsystem. Bei vorhandener Veranlagung kann das einen SLE durchaus auslösen.

Die Therapie mit Imurek und Cortison ist klassisch für einen akuten SLE mit entsprechender Schwere und Symptomauffälligkeit. Dadurch wird versucht, das überaktive Immunsystem zu beruhigen, wodurch auch die Autoimmunreaktion im Körper zurückgedrängt wird. Die Beschwerden bessern sich dann automatisch.

Richtig ist, daß aus diesem Grund eine künstliche Stimulierung des Immunsystems vermieden werden sollte. Meine Ärzte hier in Deutschland sind daher der Auffassung, daß eine Vitamin-/Mineralsubstitution nur dann erfolgen sollte, wenn ein Mangel daran besteht.

Manchmal kann ein Infekt sehr ähnliche, schubartige Beschwerden verursachen. Wenn kein rheumatischer Schub dahinter steckt, vergehen die Symptome wieder mit der Ausheilung des Infekts. In diesem Fall kann ich mir sehr gut vorstellen, daß eine vorübergehende, mäßige "Vitamin-Mineral-Kur" hilft, das angeschlagene Immunsystem zu stabilisieren und den Körper wieder zu kräftigen.

Ob und wie hochdosiertes Vitamin-C helfen kann, Gelenkentzündungen zu heilen, dazu weiß ich leider nichts, habe ich so noch nie gehört.

Es klingt jedoch so, als ob im Fall Deiner Frau die Behandlung alles in allem dazu geführt hat, daß ihr Lupus in eine nahezu vollständige Remission zurückgedrängt wurde. Und das ist super!

Alles Gute weiterhin, viele Grüße, Hannah ;)


Danke Hannah,
Wenigestens jemand, der hier sachlich bleibt...Und ja, Du schreibst richtig....wir sind auf dem Stand der fast vollständigen Remission. Der weitere Schritt wird der ANA Test sein, erst dann koennen wir sicher sein, ob der Lupus noch da ist oder nicht. Weiter sei dazu gesagt....auch wenn der ANA Test negativ (im Sinne das der Lupus besiegt ist) ausfallen würde, kann er wieder kommen.....so wie er schon vorher eben mal erschienen ist.
Wichtig erscheint mir aber hier, dass man es ja versuchen kann wenn die Schulmedizin schon nichts anzubieten hat. Und für alle diejenigen die trotz Medikamenten leiden, könnte es einen Weg sein, dass muss aber jeder für scich selber entscheiden.
george
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.2014
Geschlecht:

Re: Was ist Lupus denn wirklich..??

Beitragvon george » 1. Apr 2014 12:17

george hat geschrieben:
Anluer hat geschrieben:Glaubst du das wirklich, Hannah :?: :?: :!:
Bild

George redet nicht von Remission!
Es schreibt wortwörtlich, der Lupus sei weg!!!Geheilt!
Ich bleibe dabeiBild
Sowas darf man nicht Unterstützen!!!
Viele Lupus-Erkrankte, könnten daraus falsche Schlüsse ziehen und auf ,,Heilung" hoffen!
Das geht garnicht!!


Wenn Du meinen Betrag aufmerksam gelesen hättest, hättest Du sehen müssen, dass ich geschrieben habe: wenn man das Suchwort "mein Lupus ist weg" in Google eingibt, man auf ein anderes Forum kommt, wo jemand seine Geschichte erzaehlt.
Daher rede ich von Remission, den wir haben den ANA Test noch vor uns. Anhand den Reaktionen hier, werde ich diesen Test wie er auch rauskommen sollte, kaum veroeffentlichen.

Übrigens...der Bericht im aneren Forum den ich erwähnte, ist vor ca. 9 Jahren geschrieben worden...also ganz sicher nicht von mir. Aber eben, man muss sich schon die Mühe nehmen die Suchwörter selber einzugeben.....
george
 
Beiträge: 6
Registriert: 03.2014
Geschlecht:

Re: Was ist Lupus denn wirklich..??

Beitragvon Anluer » 1. Apr 2014 12:23

Wir bleiben sehr sachlich!!
Den Lupus kann man NICHT BESIEGEN :!: :!: :!:
Was du uns hier Weiss machen willst, George ist an der Realität vorbei und somit sehr UNSACHLICH!!
Bild

Wir möchten hier nicht mit ,,Zitronen handeln" auch wenn uns dadurch ne menge Vitamin C verloren geht ;)

Jede weitere Zeile, wäre hier jetzt für mich reine Verschwendung meiner Kräfte und Nerven, die benötige ich lieber
für meine UNHEILBARE Krankheit.... :roll:
Was für ein herrliches Leben hatte ich!
Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt.
Colette
Benutzeravatar
Anluer
 
Beiträge: 91
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: Was ist Lupus denn wirklich..??

Beitragvon Hannah » 1. Apr 2014 13:23

Hey Anja,

ich glaube, Du hast George etwas mißverstanden. Er proklamiert doch keine Scharlatanerie oder ein bestimmtes Konzept, das angeblich ganz sicher helfen kann. Lupus ist sehr individuell und George hat hier die Geschichte seiner Frau erzählt. Das ist vollkommen in Ordnung! Kein Grund, sich darüber zu ärgern. Ich finde es bereichernd, wenn unterschiedliche Wege, die "Heilung" / Besserung brachten, hier ausgetauscht werden. Dafür ist dieses Forum doch da.

Ob ich davon für mich persönlich profitieren kann, muß ich mit mir selbst und in Absprache mit meinen Ärzten überlegen. Im übrigen, ja, ich glaube sogar daran, daß jede Erkrankung "heilbar" ist. Spontanheilungen sind außerdem, wenn auch seltener, in der Schulmedizin bekannt. Und was ist Heilung letztlich? Heilung ist subjektiv ein Zustand von beinahe vollkommener Beschwerdefreiheit. Es gibt Menschen, die laufen mit einer kaputten Wirbelsäule nahezu schmerzfrei herum, obwohl sie laut Diagnose und Röntgen eigentlich im Rollstuhl sitzen müßten! Der Körper kann Defizite ausgleichen, sich neu ordnen und regenerieren.

Also, Kopf hoch, Anja, vertrau' auf das Gute und auf die versteckten Kräfte in Dir!

Liebe Grüße, Hannah
Sei Du das Neue, das Du in der Welt zu sehen wünschst!
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Hannah
 
Beiträge: 294
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: Was ist Lupus denn wirklich..??

Beitragvon Anluer » 1. Apr 2014 14:08

Hannah..Hannah...Hannah...., :roll:

ich glaube nunmal nicht an Leute die sich vor einem Baum stellen und Energie saugen ;)
auch bin ich kein Typ der ums Lagerfeuer tanzt :roll: ...Verstanden habe ich George schon ganz gut, ich verstehe auch diese Immensen Preise für die ,,Spritzen"hochdosierter Mittelchen nicht.....
klar nehme ich auch pflanzliche medis aber ich behaupte später nicht, dass mir wieder eine Gebärmutter gewachsen wäre :roll: es sollte schon Realitätsnahe sein....
aber zu Behaupten Lupus wäre weg/sprich geheilt mit Vitamin C spritzen, HALLO????
das ist nicht euer Ernst???Da werd ich echt Sauer!!!

Also George, ich hoffe du Verkaufst hier nicht eine von deinen Übelst teuren Vitamin C spritzen, denn DAS hast du liebe Hannah, nicht wirklich verstanden ;)

So des wars jes abba..... :D
Was für ein herrliches Leben hatte ich!
Ich wünschte nur, ich hätte es früher bemerkt.
Colette
Benutzeravatar
Anluer
 
Beiträge: 91
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Noch viele Fragen ..."

 
web tracker