Nacken- & Schultermuskelschmerzen: Das hat mir geholfen

Fragen zu Gelenken, Muskeln, etc.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2791

Nacken- & Schultermuskelschmerzen: Das hat mir geholfen

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 15:47

Verfasst am: 16.Dez.12 15:09 von Hannah

Hallo,

nachdem ich ein gutes 3/4-Jahr mit erheblichen Nacken- und Schultermuskelschmerzen herum gelaufen bin, sind die Beschwerden jetzt fast verschwunden. Ergänzend zur physiotherapeutischen Anwendungen wie Manuelle Therapie, Massage und Naturmoorpackungen haben geholfen:

Schüßler-Salze Nr. 1 + 7 (Calcium fluoratum D12 + Magnesium phosphoricum D6) bzw.
Schüßler-Salze Nr. 2 + 7 (Calcium phosphoricum D6 + Magnesium phosphoricum D6)
(3x/täglich je 1 Tablette über mehrere Wochen)

Traumaplant: Salbe mit Beinwell-Extrakt zum Einreiben der schmerzenden, verhärteten Muskelpartien (2-3x/täglich einreiben)

Bewegung / Gymnastik / Sport (Schwimmen) trotz Einschränkung

Viele Grüße, Hannah
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Nacken- & Schultermuskelschmerzen: Das hat mir geholfen

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 15:47

Verfasst am: 16.Dez.12 18:41 von Lupi77

Hallo Hannah!

Habe auch immer wieder (wie momentan) HEFTIGSTE Schmerzen im Nacken- und Schulterbereich... Ist bei Dir der ganze Halswirbelbereich auch so druckempfindlich dann?

Mich machen diese Schmerzen bald wahnsinnig. Mir helfen zeitweise sehr gut Reizstrom und natürlich Schmerzmittel...

LG

Lupi77
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Nacken- & Schultermuskelschmerzen: Das hat mir geholfen

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 15:47

Verfasst am: 17.Dez.12 18:40 von Hannah

...Ja, die Muskelverkürzungen und Schmerzen breiteten sich bis zum Kopfansatz aus. Und an verschiedenen Stellen sind kleine "Knötchen" tastbar.

Reizstrom habe ich bisher nicht besonders hilfreich erlebt. Auch Unterspritzungen in den Muskel haben nicht geholfen.

Für mich sind physikalische Anwendungen besser und heilsamer. Auch seelisch wirkt ein wohlwollender Mensch-zu-Mensch-Kontakt stärker lindernd und entlastend als eine Maschine, die Stromsignale auf meinen Körper überträgt. Daher ärgert es mich immer wieder auf's Neue, wenn mancher Arzt eine Massage für SLE-Patienten mit Schmerzen als "Wellness" bezeichnet, weil er / sie aus verschiedensten Gründen keine Verordnung ausstellen will.

Glücklicherweise gibt es doch auch veständnisvolle Helfer in weißen Kitteln, die nicht nur sagen, daß sie helfen wollen, sondern auch tatsächlich auf Patientenwünsche eingehen.

Mit Schmerzmitteln bin ich zurückhaltend. Ich wüßte gar nicht, was ich nehmen darf und was bei mir in solchen Fällen helfen würde.

Liebe Grüße, Hannah
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Nacken- & Schultermuskelschmerzen: Das hat mir geholfen

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 15:47

Verfasst am: 17.Dez.12 22:13 von Sanne

Hallo Lupi,
da geht es mir genauso wie Dir. Habe auch so Nackenbeschwerden, die dann migräneartige Kopfschmerzen nach sich ziehen. Da helfen dann auch nur Schmerzmittel. Meine Hausärztin hat mir den Nacken mit Tape versehen. Es ist mal ein Versuch. Momentan ist es nicht mehr ganz so schlimm.

Liebe Grüße

Sanne
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Nacken- & Schultermuskelschmerzen: Das hat mir geholfen

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 15:48

Verfasst am: 18.Dez.12 09:40 von O-Mama

Hallo zusammen,

heute möchte ich nach langer Zeit auch mal wieder meinen "Senf" dazu geben.

Auch mich quälen immer wieder starke Nacken- und Schulterschmerzen. Ich habe mir vor zwei oder drei JAhren ein Rücken- und Schultermassagegerät von Homedics angeschafft. Es war nicht gerade billig, aber es hat sich wirklich bezahlt gemacht. So kann ich spontan und ohne vorher zum Arzt zu rennen etwas gegen meine Schmerzen unternehmen. Ich bin total zufrieden mit dem Gerät. Auf der Internetseite von Homedics findet man inzwischen eine noch bessere Version (Modell: SBM-600H-EU). Wie gesagt, der Preis schreckt erst einmal ab, aber im nachhinein stellt man fest, dass es sich wirklich rentiert. MEine Tochter und meine Schwägerin haben inzwischne auch so ein Gerät und sind ebenfalls begeistert.

Ebenfalls hilfreich empfinde ich das Medikament Mydocalm. Es ist ein Muskelrelaxanz und wurde mir für meine Fibromyalgie verschrieben. Wenn ich mal wieder "Tablettenunlustig" bin und meine Medikamente vergesse, merke ich schon nach zwei Tagen eine Verschlimmerung der Beschwerden, also scheint es mir doch gut zu tun, wenn ich es nehme .

Wenn alles nicht mehr hilft, nehme ich gegen Schmerzen Celebrex. Nicht zur Dauertherapie sondern nur ab und an. Meine Rheumatologin hat es mir verschrieben und ich komme gut damit klar, es nur ab und an zu nehmen.

Weiterhin habe ich seit Jahren ein Tens-Gerät. Oft vergesse ich es im Schrank und denke gar nicht mehr daran, aber wenn ich vor Schmerzen nicht mehr weiß wohin, kommt es mir doch in den Sinn und ich nutze es. Schon nach ein paar Tagen (ich nutze es dann jeden Abend für 30 Minuten)frage ich mich, warum ich nicht eher daran gedacht habe.

So, das sind meine Erfahrungen und Empfehlungen zu dem leidigen Thema "Schulter- und Nackenschmerzen". ICh hoffe, ihr könnt ein paar Tipps gebrauchen und wünsche Euch allen eine schöne, möglichst schmerzfreie Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr.

Bärbel
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Nacken- & Schultermuskelschmerzen: Das hat mir geholfen

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 15:48

Verfasst am: 19.Dez.12 09:55 von Lupi77

Hallo zusammen...

Ja, was das Thema Schmerztabletten angeht, bin ich noch echt auf einem dünnen Pfad... Den größten Teil vertrage ich nicht, der nächste Teil wirkt nicht.

Bin bisher nur mit Ibu, was ich in doppelter und dreifacher Sicht eigentlich nicht nehmen soll... Das ist eines der Themen, die beim nächsten Termin angesprochen werden müssen... *notier*

Celebrex hab ich auch noch nie gehört... muss mich da mal schlau machen. In der Klinik wollte man mich auf Tilidin einstellen, habe mich aber bisher dagegen gewehrt. Man wird so schnell abhängig, habe ich gelesen.

Hat damit jemand Erfahrung? Und ob das dann auch bei meinen Schmerzen hilft und ich es vertrage, ist auch noch eine Frage...

Mein Nacken hält sich diesmal wieder sehr lange... Er quält mich geradezu... Aber das scheint dann wirklich vom Lupus zu kommen, wenn das so viele haben!

Euch allen und Euren Nacken alles Gute!!!

Lupi
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:


Zurück zu "Bewegungsapparat"

 
web tracker