Ausgebrannt....

Für alles, was sonst keinen Platz findet
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 5930

Ausgebrannt....

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 22:33

Verfasst am: 17.März.12 00:33 von Charming


Ersteinmal ein Herzliches " Hallo" an alle, die dies gerade Lesen....

ich war schon eine gefühlte Ewigkeit nicht hier und dachte ich schau mal rein und lass ein bisschen meinen Frust raus in der Hoffnung, dass es wenigstens Lupis verstehen können....

Ich bin derzeit in der Abschlussphase meiner Ausbildung zur Finanzassitentin und alles kommt irgendwie ungelegen.... Ich fühle mich unheimlich ausgebrannt, habe seit einem Jahr mit meinem Magen zu kämpfen, in den Stressphasen bleibt das Essen nicht drin und ich hab dadurch eine Menge Schulstoff verpasst ... Dadurch lassen meine Schulleistungen zu wünschen übrig, hinzu kommt dass von allen Seiten von mir stets Hilfe und Rat gebraucht wird. Normalerweise auch kein Problem, ich helfe gern anderen und bin auch gern für andere da und steh mit Rat und Tat zur Seite. Aber wenn ich sage, dass ich erstmal Ruhe brauche, lernen muss und Zeit für mich brauche um erstmal klar zu kommen, bin ich die Böse. Richtig weh tuts, wenns von der Seite der Familie kommt.......Ich wei0 nicht wo ich stehe, und wohin ich will....was ich in meiner Zukunft vorhabe. Irgendwie habe ich derzeit eine Scheiß´-egal- einstellung
Selbst mein Arzt sagt zu mir, dass ich mich binnen eines Jahres verändert hab. Er hat mich als als lebensfrohe und aktive junge frau kennen gelernt und jetzt macht er sich sorgen, dass ich nicht in den burn out rutsche. gott, fühlt es sich komisch an mit nicht mal 22 von burn out zu sprechen, immerhin hat meiner berufliche laufbahn kaum angefangen....egal zu wem ich mit meinen sorgen komme, wird gesagt du musst da durch, du schaffst, sei stark... aber ich kann einfach nicht stark sein, kann nicht immer lächeln obwohl es mir innernlich zum heulen ist, ich am liebsten meine sieben sachen zusammen packen würde und mich verkriechen, ganz weit, wo mich niemand findet....13 stunden auf arbeit, hinzu kommt dass ich alleine lebe...mein freund sehe ich nur am wochenende, beste freundin wohnt zu weit weg.... ich hab das gefphl, dass mich niemand versteht, als würde ich alleine inmitten vieler menschen stehen aber niemand sieht wies mir geht.... ich hab eigentlich immer relativ schnell aus solchen tiefs rausgefunden, aber das hält jetzt schon so lange an und ich schaffe es einfach nicht dort raus.... ich hab mich schon woanders beworben, in der hoffnung meinen traumberuf zu finden... aber bis jetzt ist nichts rausgekommen... ich sitz hier grad und heule wie ein schlosshund und das obwohl ich weiß, dass es soviele menschen geht die weitaus schlimmer dran sind und mehr hoffnung und lebensgeist haben als ich mit meinen problem.... ich weiß einfach nicht wohin mit meinen sorgen, ängsten und gefühlen... hab das gefühl, von meiner außenwelt nicht ernst genommen zu werden.... deshalb bin ich jetzt hier....
egal, ob das jemand liest oder darauf antwortet... ich musst das rauslassen....
_________________
"Die Besetzung meines Lebens ist super, ich kann bloß mit dem Drehbuch nix anfangen"
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Ausgebrannt....

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 22:34

Verfasst am: 18.März.12 12:18 von ulla1963

Hallo,

vieles von dem was du geschrieben hast trifft auch auf mich zu. Auch ich fühle mich völlig ausgebrannt und
weiß manchmal nicht mehr weiter. Das letzte Jahr war für mich ein einziger Stress. Ich vermute, dass ich
jetzt seid Ausbruch des Hautlupus (Diagnose erst seid 4 Wochen) erst mal ruhig gestellt werden sollte. Aber das ist nicht so einfach wenn man
in so einer Mühle drinsteckt und den Absprung nicht schafft.
Du musst genau wie ich lernen, etwas für sich zu tun, was einem gut tut. Ich weiss, das ist nicht einfach.
Aber du kannst nicht so weitermachen!! Versuch es. Drücke die Daumen

lg Ulla
8-)
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Ausgebrannt....

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 22:34

Verfasst am: 20.März.12 21:09 von Nette

Hallo Charming,

aus der Ferne ist es schwierig zu helfen und Ratschläge sind schnell herbei geholt.
Von September bis zum Februar hat sich bei mir ähnliches abgespielt. Mein Ausstieg aus dem "Ausgebrannt" war eine fast drei-wöchige Krankschreibung, jedoch auf Grund eines Bänderrisses im Fuß. Eigendlich wollte ich sofort wieder arbeiten gehen, doch der Chirug sagte nur: Nicht in dem Zustand. Nach einer Woche merkte ich wie mein Körper regelrecht zusammenbrach und sich dann ganz langsam wieder "aufrappelte".
"...ich hab eigentlich immer relativ schnell aus solchen tiefs rausgefunden,..." Diesen Satz kennen viele von uns. Wir lassen uns nicht einfach "hängen", das sieht auch unsere Umwelt und es wird von uns immerwieder erwartet.
Ich versuche seit 2010 mir immerwieder Auszeiten (Wellness, Kurztrips, Massagen ...) vom Altag zugönnen. Aber, wie zu lesen ist, schaffe ich es nur bedingt.
Im absoluten "Ausgebrannt" hat es mir geholfen meinen Tag mit Hilfe einer Arbeitsliste zu organisieren. Ansonsten habe ich mir noch ein paar Eigenarten angewöhn die auf Dauer ein bisschen Zeit sparen. z. B. Geschirr wird nicht mehr abgetrocknet, Essen wird immer für 2 Tage gekocht bzw. die Reste bei Mama eingepackt.
"Aber wenn ich sage, dass ich erstmal Ruhe brauche, lernen muss und Zeit für mich brauche um erstmal klar zu kommen, bin ich die Böse...." Versuch es zu ignorieren, in meiner alten Firma war ich immer hilfsbereit und habe dann auf Grund von nachlassenden Leistungen als Erste die Kündigung bekommen. Auch wenn es schwer ist, und du nur noch am heulen bis versuche den bestmöglichsten Abschluß zumachen. Sonst bereut man es ein Leben lang.
Ich wünsche dir, dass du Schritt für Schritt weiter in deine Zukunft gehst, auch wenn du jetzt noch nicht weist wohin.

Liebe Grüße
Nette
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Ausgebrannt....

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 22:34

Verfasst am: 21.März.12 13:14 von Galway

hallo auch ich war lange nicht mehr hier.
Das letzte Jahr war anstrengend für mich, wir haben einen Bauernhof und im Mai hat mein Mann Unfall gemacht, tja und wie es so ist ich bin eingesprungen. Die Arbeit macht mir eigentlich Spass. Aber nach drei Monaten als er wieder langsam einsteigen konnte, konnte ich nicht mehr runterfahren bis ich dann Ende November zusammenbrach. Ich konnte nicht mehr schlafen, weinte nur noch, hatte keine Energie und so unsagbar starke Rückenschmerzen und nichts ging mehr.
Liebe charming nimm dir Auszeiten bevor es zu spät ist und probier nicht auf das zu hören was andere sagen und denken. Denn du bist wertvoll und du bist für dich verantwortlich.
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Ausgebrannt....

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 22:34

Verfasst am: 03.Feb.13 16:40 von Charming

Ich habe versucht eure tipps zu berücksichtigen... aber irgendwie versuche ich immer das allerbeste aber es kommt immer nicht das dabei raus, was ich mir erhoffe und wünsche.....

ich hab im letzten jahr bzw. dieses jahr noch viele veränderungen gehabt... bin zu meiner großen liebe gezogen, ddurch natürlich umgebungswechsel und jobwechsel verbunden...vom job her passt es echt. nicht mehr druck auf meiner alten arbeit... aber es ist halt alles neu. ich bin jung, klar. für mich ist sowas das erste mal... vllt. fehlt mir die erfahrung damit umzugehen...aber es ist ein kompletter umschwung zu dem was ich bisher vom leben hatte... war eher wohlbehütet bei eltern...auch in meiner wohnung konnte ich immer auf deren unterstützung zählen, weil die net weit weg gelebt haben.... jetzt leben die weiter weg. der alltag gestaltet sich schwierig....hinzu kommt dass sich mein lupus verschlimmert at, mich hat dies voll aus der bahn geworfen. ich hab angst wieder das durchmachen zu müssen, was ich früher hatte...das war hart, freunde von denen ich dachte sie wären es wendeten sich von mir ab...ich hatte enorme probleme mit meinem gewicht und in dem zusammenhang mit meinem selbstbewusstsein....der ganze horror kommt halt jetzt wieder hoch. ih kann mich net aufraffen... ich wlls, aber ich hab das gefühl ich versinke in meinen emotionen...kann net wirklich erklären was mit mir los ist.... darunter leidet auch die beziehung....
ich möchte gut aussehen für ihn... möchte ihm gefallen und natürlich auch mir... ich hab die angst und befürchtung dass man sich von mir abwendet wenn es mir wieder schlechter geht....ich konnt mich sonst auf meine eltern und brüder verlassen....aber jetzt sind die weit weg und ich fühle mich hier ein stück weit allein... habe das gefühl, nicht ernst genommen zu werden.... ich brauche gerade enorm viel zuspruch und zuwendung....hab ständig alles für andere getan und meine bedürfnisse zurül gestellt... jetzt kommt alles hoch... alles auf einmal... soviele veränderungen und lupus...ich habe das gefühl ich schaff das rein emotional nicht......so blöd es klingt, aber einfach nur eine umamrmung während ich auf meiner depri spur bin und durchdreh würde helfen.... aber da mag keiner seinen charackter zurückstellen....
_________________
"Die Besetzung meines Lebens ist super, ich kann bloß mit dem Drehbuch nix anfangen"
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Ausgebrannt....

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 22:35

Verfasst am: 03.Feb.13 21:06 von Hannah

Hallo Charming,

Dein Lupus hat Dich ja ganz schön durcheinander gebracht!

Auch wenn das die Situation nicht löst, vielleicht erleichtert es Dich, nochmals zu hören: Ein solches Gefühlschaos ist bei Lupus durchaus "normal". Ich kenne das von mir selbst und auch von anderen. Du hast Deine bisherige Lebenssituation verändert, bist mit Deinem Freund zusammengezogen und hast Dein gewohntes Umfeld gewechselt. Das ist eine Umstellung, die manchen "Gesunden" schon nicht ganz leicht fällt. Das bringt Unsicherheiten mit sich - ganz egal, ob man 20, 30 oder 40 Jahre alt ist. Man muß sich neu orientieren und wieder neue Kontakte knüpfen. Gib' Dir Zeit dafür! Ein vertrautes Umfeld läßt sich nicht 1:1 durch ein Neues ersetzen.

Und: Du bist ja nicht ganz allein - Dein Freund ist bei Dir! Vielleicht hilft es, wenn Du mit ihm zusammen überlegst, wie sich der Alltag besser organisieren läßt, so daß Du Dich weniger gestreßt fühlst? Vielleicht findet ihr auch gemeinsame Aktivitäten und Auszeiten, die euch beiden gefallen und gut tun. Das entspannt dann gleichzeitig die Beziehung und stärkt euch beide.

Der Lupus verändert den Körper und auch das Empfinden. Er macht verletzlich und verwundbar - äußerlich und innerlich. Ich denke, wenn Dein Freund ehrlich mit Dir ist und Dich mag, so, wie Du bist, dann wird er zu Dir stehen. Andernfalls ist er vielleicht noch nicht der Richtige für Dich. Du bist Du und kannst nur so sein - der Lupus gehört eben zu Deinem Leben dazu.

Viele Menschen sind auch verunsichert, wie sie sich verhalten sollen - gerade, wenn es schlechter geht. Offen ansprechen, was Du brauchst, was Dir jetzt helfen würde, schafft Klarheit und Erleichterung. Trau' Dich ruhig, eine Umarmung einzufordern, wenn die anderen nicht von selbst auf Dich zukommen. Da kann man nämlich manchmal ewig drauf warten!

Du schaffst das! Alles Gute für Dich!

Hannah
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Ausgebrannt....

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 22:35

Verfasst am: 03.Feb.13 21:06 von Anluer

Hallo Liebe Charming,

ich kann Dich sehr gut verstehen...vielen von uns Lupianer geht es wohl so, dieses Gefühl ,,allein" zu sein, niemand der einen versteht....alles hinzuschmeißen und und und....
Diese Depries gehören zum Lupus und wir haben sie fast täglich, deswegen müssen wir dagegen ankämpfen, wir dürfen uns nicht ,,Unterkriegen"lassen...sag deinem Freund das Du ganz besonders JETZT Zuspruch und Liebe brauchst!!Sag ihm das Du seine ,,starke Hand"brauchst...und um Gotteswillen schäme Dich nicht für deine ,,Schwäche"!
Wir haben nur die Menschen aus unserem Umfeld..meist ist es ,,Nur"die Familie die uns bleibt...Freunde erkennst Du jetzt viel Schneller!Aber Charming glaube Mir uns allen geht es so!!

Setze Dich nicht unter Druck, wenn Du eine ,,Auszeit"brauchst dann nimm sie Dir, bevor der Lupus dich in ,,die Knie zwingt"!
Ärgere Dich nicht über andere Leute, um so mehr Du für sie getan hast, umso größer ist der Tritt in den ,,Allerwertesten"....

Ich hoffe das es Dir bald wieder etwas besser geht....Kümmere Dich nur noch um Dich und deine Liebsten und höre NIEMALS auf zu Kämpfen!!!
Ich wünsche Dir viel Kraft und alles Glück der Welt!
Ein Schmerzfreies Jahr 2013
Liebe grüße Anja
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Ausgebrannt....

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 22:35

Verfasst am: 03.Feb.13 22:15 von Charming

Einfach sagen was ich brauche ist manchmal "einfacher" gesagt als getan... Ich werde teilweise nicht ernst genommen. Menschen die mich erst kurz kennen, stempeln dies als kleine weh-weh-chen ab..... diesen stress den ich durchgemacht habe, wie´s mir damals ging, können die nicht nachvollziehen weil die nicht dabei waren.... sie wissen nicht wie´s mir ging... dadurch können die mich nicht verstehen, dass wenn sich z.b. jetzt mein lupus verschlimmert, ich extreme angst habe die´s nochmal durchmachen zu machen.... das verkrafte ich glaube gar net... dann ist die enttäuschung zu groß....

dadurch kommen mir irgendwie automatisch unsicherheiten hoch....ich stelle mir eine menge von fragen, ob´wirklich das richtige war... ich habe teilweise glaube ich den gedanken, dass ich mich lieber jetzt von denen "verabschiede" bei denen ich mir unsicher bin...um das nicht irgendwann herausstellen zu müssen, wenn der lupus so richtig ausgebrochen ist. denn dann brauche ich meine kräfte wirklich für was anderes statt mich dann noch über sowas aufzuregen.
das ist auch so ein punkt, ich habe angst denen die chance zu geben wirklich mich zu unterstützen... ich schieb sie lieber gleich aus teilweise selbstschutz von mir weg und gehe auf abstand.... ich wurde in vergangenheit viel zu oft verletzt, sodass ich jetzt eher auf distanz zu anderen gehe wenn auch nur der gerignste missstand besteht,...

ich bin sehr sensibel geworden dadurch... auch sehr emotional, was für andere eher einer "übertreibung" gleichkommt...
aufgrund meiner negativen erfahrungen habe ich angst, menschen zu vertrauen... die wahre freundschaft gibt es meinees erachtens halt doch net mehr. ich habe ehr die erfahrung gemacht, dass alles soweit nur auf äußerlichkeiten und erfolg beruht.

eine sorge ist es noch, dass ich in einer bank arbeite...d.h. ziemlich viel menschenkontakt habe....von meinem lupus weiß meine neue arbeitsstelle nicht, ich wills auch nicht sagen. ich nur damit aufgefallen, dass ich aufgrund vom luous bereits im ersten monat ein paar tage gefehlt habe.... ich bin zwar schon wirklich soweit, auf meinen körper zu hören und mir wirklich pausen zu "verschaffen" und wirklich zu sagen, wenn´s net geht geht´s halt net. ohne gesundheit luft auch die beste arbeit nicht. aber probezeit ist eben probezeit....

ich bin wirklich durcheinander... ich weiß wedr ein noch aus, weil ich mich unverstanden fühle...dadurch kommen bei mir negative gedanken und unzufriedenheit hoch... wie ein teufelskreis. .... ich würde mich am liebsten verkriechen und niemanden an mich heran lassen...

ich musst immer stark sein, irgendwann habe ich den punkt erreicht, an dem ich auch wie ein kleines mädchen schwach sein und beschützt werden möchte.... aber darauf kann ich mit dem lupus wohl lange warten....
_________________
"Die Besetzung meines Lebens ist super, ich kann bloß mit dem Drehbuch nix anfangen"
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Ausgebrannt....

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 22:36

Verfasst am: 03.Feb.13 22:54 von Anluer

Hallo Charming...

ich glaube dass dein Problem nicht nur der Lupus ist....es kommt so rüber das auch Dein Freund Dich nicht so richtig versteht?!!?Stimmts????Dann liebe Charming hast Du eh keine Chance...dann ist er nicht der Richtige für Dich, so wie Hannah schon schrieb...
Du bist noch Jung aber gerade mit dieser Krankheit brauch man unbedingt Menschen die einen Verstehen und zu einem halten!!!
Es wird vermutet das der Lupus viel mit der psychischen Verfassung zu tun hat, viel Kummer und Ärger kann zum Ausbruch führen und sich jetzt während der Krankheit immer noch zu Ärgern und Kummer zu haben, na ich glaube das liegt auf der Hand, das kann niemals gut sein!!!

Du musst umdenken....Du kannst niemanden zwingen...Verstehst Du was ich meine??!!

Ich drücke Dir die Daumen....und Sch......endlich auf die anderen!!!

LG Anja
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Ausgebrannt....

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 22:36

Verfasst am: 03.Feb.13 23:31 von mz-per-x

Hallo Charming

schließe mich Hannah und Anja an. Besser kann ich es auch nicht sagen.
Rede mit Deinem Freund,wenn er Dich gerne hat wird er es verstehen. Wie Du Deine Situation
beschreibst das gleiche Gefühl und Denken ....... ja das kenne ich. Hat fast unserer Ehe das
Leben gekostet. Es erging oder ergeht fast,jedem Lupi so. Du bist nie alleine.
Charming und so ,,anders,, sind wir auch nicht. Die Sorgen und Probleme haben die ,,Normalos,,
auch.Nur haben wir noch Freund Lupus, den wir jeden Tag mit nehmen ob wir wollen oder nicht.

Was sind Äußerlichkeiten. Sind nicht andere Dinge wichtiger. Seit nett zueinander,sage es ihm das Du ihn vermisst und Du ihn brauchst. Es kann auch eine Enttäuschung werden dann ist er nicht der richtige. Beruht nicht eine Beziehung auf geben und nehmen. Der Lupus hat uns alle verändert.
Keiner ist mehr so wie er vorher war. Solch einen Einschnitt verkraftet keiner ohne Schrammen.

So wie Hannah sagt: Reden, reden nur das bringt Dich weiter.
Kann das nur bestätigen. Setze Dich nicht unter Druck,nimm Dir alle Zeit der Welt.

Habe eben deinen Artikel gelesen. Dir geht es wirklich mies. Charming auch wenn es schwer fällt,
POSITIV denken. Egal wie. Selbstschutz ist eine feine Sache. Nur kann es manchmal auch zu einer
gewissen ,,Einsamkeit,, hinführen. Dieses Gefühl von missverstanden werden usw. kenne ich auch.
Habe im ganzen noch eine Hand voll,,Leute,, mit denen ich kommuniziere. Du kannst Dich aber nicht immer von Deiner Umwelt zurückziehen. Habe es versucht und es ging fast schief.
Rückschläge wird es immer geben und bringt das uns nicht auch weiter? Wenn wir mit allem
zufrieden sind geben wir uns auf.
Charming , Schwäche, Tränen ,Angst haben wir alle. Es ist keine Schande es auch zu zeigen.
Es gehört zum LEBEN dazu.
Denke an Euch,bzw. denke an Dich. Nur das Heute und Jetzt zählt. Tue das was Dir Spaß macht.
Nur das zählt.

Du wirst doch nicht vor dem Wolf kapitulieren???
Nicht Du.

MfG
_________________
Die größte militärische Leistung des Jahrhunderts ist meine Ehe.
(Friedrich Dürrenmatt)
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Nächste

Zurück zu "Einfach so ..."

 
web tracker