Kostenübernahmeantrag Sonnencreme

Für Fragen zu Kassenleistungen etc. rund um die Gesundheitspolitik
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1351

Kostenübernahmeantrag Sonnencreme

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 13:30

Verfasst am: 04.07.2007 von: Babsi

Hallöchen, ich habe soeben von der IKK meinen Ablehnungsbescheid über Sonnenschutzmittel erhalten.

Der MDK ist zwar der Auffassung, dass die von meinem Rheumatologen verordnete Sonnencreme Avéne als Sonnenschutz bei SLE als geeignet anzusehen und erforderlich ist, aber die Sonnencreme stellt kein Arzneimittel nac hden Rechtsvorschriften des SGB V dar. Das war mir bei der Antragsstellung auch schon klar. Ich hatte allerdings unter dem Gedanken der Prävention (also Krankheiten und der Verschlimmerung zu verhindern) die Übernahme beantragt.

Da ich aus einem anderen Forum bereits weiß, dass einige Lupus-Patienten die Übernahme bewilligt bekommen haben, möchte ich hier mal um die gemachten Erfahrungen anfragen. Hat evtl. jemand einen schriftlichen Anerkennungsbescheid erhalten? Wurde bereits schon ein Rechtsstreit vor dem Sozialgericht geführt? Welche Erfahrungen habt "Ihr" mit euren KK gemacht.

Ich danke schon jetzt für die Beiträge.

Liebe Grüße

Babsi
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Kostenübernahmeantrag Sonnencreme

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 13:30

Verfasst am: 08.07.2007 von: Ariane

Hallo Babsi.

Ich bin genauso verzweifelt wie du! Ich kann mir diese teuren Sonnencrems nicht leisten und habe schon Nervenkriege hinter mir ohne erfolg.

Was ich allerdings nicht bezahlen muss ist meine Pille (ohne Hormone) undzwar hat mir mein Rheumatologe an meinem Hausarzt einen Berich geschrieben, dass ich Die Pille nehmen muss damit ich nicht Schwanger werde.

Falls du weißt wie mann sonnencreme nicht zehlen muss dann sage mir bitte bescheid!

Lg Ariane
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Kostenübernahmeantrag Sonnencreme

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 13:31

Verfasst am: 10.07.2007 von: Beatrix

Hallo zusammen,

ich bin heute das erste mal hier im Chat, bei meiner Tochter Pia-Mariel (12) ist letzten September SLE festgestellt worden. Vor einer Woche haben wir dann auch noch erfahren das Sie eine Nierenbeteiligung hat und das nächste Woche eine Nierenpunktion ansteht. Manchmal habe ich das Gefühl wir schöpfen aus den vollen. Das Ärgerliche sind allerdings die Krankenkassen die sich einfach weigern wichtige Sachen zu bezahlen wie z.B. die Sonnencreme

Jetzt meine Frage an Euch? Gibt es im allgemeinen keine Sonnencreme auf Rezept ? Wir waren gestern beim Arzt der hat was aufgeschrieben, aber in der Apotheke ist mir gesagt worden das muss selbst gezahlt werden.

Beatrix
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Kostenübernahmeantrag Sonnencreme

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 13:31

Verfasst am: 10.07.2007 von: Ariane

Hallo Beatrix.

Ich habe schon vieles versucht um die teuren Sonnencrems nicht bezahlen zu müssen aber mein Rheumatologe, Hausarzt, Apotheke und Krankenversicherung haben mir da nicht geholfen obwohl ich eigentlich schon vieles auf Rezept bekomme.

Versuchs aber mal weiter vielleicht erreichst du ja doch noch etwas.

Gute Besserung an deine Tochter***
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Kostenübernahmeantrag Sonnencreme

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 13:31

Verfasst am: 16.07.2007 von: Babsi

Hallo Ariane und Beatrix,

also ich bleibe am Ball. Ich werde zunächst mal mit meinem Professor reden. Denn die Verordnungshoheit liegt beim Arzt. Allerdings muss dieser sich für sein Tun verantworten. Wenn er mit mir den Weg gehen will, dann werde ich wohl erst Widerspruch einlegen und dann ggf. klagen. Ich hatte die Anfrage eigentlich gestartet, weil es einige Lupi`s gibt, bei denen die Krankenkasse die Kosten der Sonnencreme übernimmt. Es sind aber Einzelfallentscheidungen. Ich möchte darauf hinwirken, dass wir die Sonnencreme nicht als sogenanntes Medikament bekommen, sondern im Rahmen der Vorsorge.

Vielleicht können sich ja noch Betroffene melden, die bereits Einzelfallentscheidungen erwirkt haben. Das wäre für alle sehr hilfreich.

Übrigens: Im Bereich der Privaten Krankenversicherung ist bereits ein Urteil positiv für die Beteilige ausgegangen, spricht KK und Beihilfestelle mußten die Sonnencreme bei SLE übernehmen.

LG

Babsi
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Kostenübernahmeantrag Sonnencreme

Beitragvon Lupi77 » 15. Okt 2013 13:32

Verfasst am: 07.09.2007 von: marina

Hallo,

ich ärgere mich nicht mehr über diese KK-Entscheidungen, seitdem ich sehr gute und günstige Sonnenschutzprodukte mit hohem LSF (teilweise Öko-/Test "sehr gut" getestet) in Discountern kaufe.

Mein Nervenkostüm dankt es mir und ich hab Energie frei für andere Dinge.

Kommt gut durch den Altweiber"sommer"

wünscht euch Marina
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:


Zurück zu "Gesundheitspolitik"

 
cron
web tracker