Habe ich Herzbeutelentzündung?

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1637

Habe ich Herzbeutelentzündung?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 17:19

Verfasst am: 12.Jul.09 21:03 von ginnyfee

Hallo zusammen

Ich habe mich soeben erst registrieren lassen. Noch steht bei mir keine gesicherte Lupus-Diagnose. Mein Hausarzt ist sich jedoch ziemlich sicher, dass ich SLE habe. Nachdem ich über zwei Jahre lang an verschiedenen diffusen Krankheiten (Gelenk-/Knochen-/Muskel-/Magendarmschmerzen etc.) gelitten habe bin ich erst mal froh eine einigermassen Richtungsweisende 'Diagnose' zu haben.

Leider ist mein Hausarzt gerade in den Ferien. Und ich frage mich, ob ich zur Zeit eine Herzbeutelentzündung durchmache. Und wie ich da evtl. vorzugehen hätte.

Vor drei Wochen hatte ich eine Brust-Rippenfellentzündung die mit Minalgin-Tropfen behandelt wurde. Danach hatte ich einen Hautausschlag unterhalb beider Brüste. Diesen Ausschlag hatte ich schon 4x in den letzten 2 Jahren. Sehr schmerzhaft und ich dachte immer, es sei eine Reaktion auf den BH. Kam aber immer bei verschiedenen BH's vor.
Darüber evtl. ein Andermal mehr.

Jetzt habe ich ziemlich heftige Schmerzen in der Brust. Vorallem liegend ist es sehr schlimm. Links liegend stärker als rechts. Es sticht bei Belastung irgendwo hinter dem Brustbei und ich habe vermehrt Atemnot beim Bergaufgehen. Geradeaus und Abwärts kaum. Bin aber auch ziemlich trainiert.

Könnte dies eine Herzbeutelentzündung sein? Und wenn ja - muss ich sofort etwas dagegen unternehmen oder kann ich noch eine Woche warten bis mein Hausarzt zurück ist??

Dazu sagen muss ich, dass ich seit einigen Jahren bereits einen Druck im Brustkorb habe. Mal stärker, mal weniger, mal gar nicht. Manchmal kommt der Schmerz kolikartig und ich muss erbrechen. Gallensteine sind keine Vorhanden.
Mein früherer Hausarzt hat mich stets als Simulantin abgestempelt. Nach 30 Jahren Behandlung habe ich mich dieses Jahr für einen Wechsel entschieden. Der neue Hausarzt nimmt mich sehr ernst. Sein Stellvertreter ist mein ehemaliger

Ich werde morgen mal sehen ob es im Forum eine Seite für Vorstellungen gibt wo ich auch meine Beschwerden und meine KG einstellen kann. Denn ich habe noch andere Krankheiten wie APS und Vitiligo. Bin seit 2001 Dauerantikoaguliert nachdem ich 3 Thrombosen hinter mir hatte.

Im MOment interessiert es mich einfach, wie ich im Falle einer Herzbeutelentzündung zu reagieren habe.

Für euer Feedback danke ich bereits jetzt.

Liebe grüsse und einen schönen Abend wünscht

Annina, Schweiz (50 Jahre)
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Habe ich Herzbeutelentzündung?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 17:19

Verfasst am: 13.Jul.09 20:03 von UlrikeS

hallo
Herzlich Willkommen hier im Forum.

Ich an deiner Stelle würde zum Arzt gehen.Vor allem bei den ganzen Diagnosen die du hast.
Da würde ich es nicht so weit weg schieben.Ihr habt doch sicherlich auch eine freie Arztwahl oder müsst ihr zu dem Vertretungsarzt,den dein Arzt hat? Bei uns hat der Arzt immer mehrere Vertreter.
ZU mehr kann ich dir leider auch nicht raten.
Wünsche dir alles gute und gute Besserung
fanny
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Habe ich Herzbeutelentzündung?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 17:20

Verfasst am: 14.Jul.09 15:02 von ginnyfee

Hallo fanny

Danke für deine Antwort. Mein Hausarzt hat tatsächlich eine Vertretung in der Praxis. Wollte mich für nächste Woche vormerken lassen, wurde aber aufgefordert sofort in die Praxis zu kommen.
Jedenfalls hat die Ärztin natürlich kaum Kenntnisse über mich. Sie meinte, der Druck im Brustkorb sei wohl eher auf einen Reflux zurückzuführen da ich ihn seit bereits über zwei Jahren immer wieder habe...

Sie hat mir was zur neutralisierung der Magensäure gegeben und Schmerzmittel. Aber beim liegen habe ich trotzdem immer noch ein Stechen und Schmerzen in der Brust. Wenn es nach drei Tagen nicht besser sei soll ich wiederkommen. Eine Entzündung liege laut Blutbild nicht vor.

Naja - ich warte mal ab.

Gruss, Annina
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Habe ich Herzbeutelentzündung?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 17:20

Verfasst am: 14.Jul.09 19:02 von UlrikeS

Hallo Annina

Na, dann drück ich dir mal die Daumen,daßes dir dann auch besser geht und nichts schlimmeres dabei herauskommt.
Schön ist es ja das sie dich gleich herbestellt hat.
Gute Besserung
fanny
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Habe ich Herzbeutelentzündung?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 17:20

Verfasst am: 16.Jul.09 21:08 von ginnyfee

Morgen werde ich die Ärztin anrufen. Weder Optifen noch der Magensäureblocker haben den Druck im Brustkorb erleichtert. Das Stechen war für zwei Tage weg. Jetzt ist es aber wieder da. Mal sehen was sie dazu meint
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Habe ich Herzbeutelentzündung?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 17:21

Verfasst am: 11.Aug.09 10:34 von fouraces

Liebe Ginnyfee, lass drindend ein Ultraschall vom herzen machen. Kann ein perikarderguss sein ( Wasser im herzbeutel). hatte die selben Symtome, dann hatten Sie in der Uni-Klinik heidelberg 2 liter wasser aus dem Herz punktiert, das hat mir das Leben gerettet, da bereits andere Organe ( Leber,Lunge) kollabiert waren. Diagonse Lupus wurde von deutschen ärzten erst vor 2 Wochen bestätigt, unsere Tochter ( Biologin) hatte dies bereits nach einer Woche gesagt, sie lebt in den USA, wo Lupus weit verbreitet ist. Bitte warte nicht länger. Gruß Peter
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Habe ich Herzbeutelentzündung?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 17:21

Verfasst am: 11.Aug.09 10:52 von fouraces

Hallo, bin neu hier, 50 jahre alt und komme aus Heidelberg.Vor 2 Wochen wurde ein Lupus bestätigt, Nach all den Verdachtsmomenten, die von diversen Versager-Ärzten in den Kliniken gestellt wurden, war dies fast eine Erlösung, das es nur Lupus ist.Unsere Tochter, die Biologin in den USA ist , wusste dies bereits im April, als ich ins Krankenhaus musste. In den USA ist Lupus weit verbreitet.
Bei mir war vermutlich ein verschleppte Bronchitis oder Lungenentzündung der Auslöser, hatte einen Perikarderguss von 2 Litern im herzbeutel, daraus folgend multiples Organversagen und war 10 Tage auf Intensivstation.der Rheumathologe in der Uni-Klinik hat gleich auf rheumatische grunderkrankung getippt, wurde aber nie weiter verfolgt und nach 6 Wochen das Cortison abgesetzt. Fehler, nach 3 Wochen wieder 1 liter wasser im Herz und wieder punktiert, diesmal waren entzündliche Zellen im Wasser. Thorax CT absolut negativ.Die wollten aber, das ich Krebs habe!!! Gott Sei dank negativ.

Tipp: Nur niedergelassen Fachärzte aufsuchen, die den besten Ruf geniessen. Hatte Termin bei Rheumatologen ,Lungenfacharzt und Kardiologen innerhalb von 2 Wochen; hat alles mein Hausarzt veranlasst. bei Fr. Dr. Lassak-Siedeli in Heidelberg hat die Diagnose nach Blut und Urin Untersuchung 2 Tage gedauert!!

Nehme 3o mg Cortison und 50 mg Azathiopren,sowie Beta Blocker und ACE-hemmer wegen Herzbeutel, ebenfalls Pantozol .
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:

Re: Habe ich Herzbeutelentzündung?

Beitragvon Lupi77 » 13. Okt 2013 17:22

Verfasst am: 11.Aug.09 14:35 von Gast (Eulchen)

Hallo Peter,

auf Deine Krankengeschichte möchte ich hier und jetzt nicht eingehen - aus persönlichen Gründen.

Versager-Ärzten

Ich würde Dich aber herzlich bitten, solche Ausdrücke und pauschalen Verunglimpfungen zu unterlassen - das ist m. E. kein Stil für dieses Forum!

Danke!

Eulchen
Benutzeravatar
Lupi77
 
Beiträge: 4687
Registriert: 10.2013
Wohnort: Hessen/Bayern - bei Aschaffenburg
Geschlecht:


Zurück zu "Herz"

 
cron
web tracker