Low carb, Paleo, High carb, ayurvedisch oder was eigentlich?

AbonnentenAbonnenten: 1
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 4104

Re: Low carb, Paleo, High carb, ayurvedisch oder was eigentlich?

Beitragvon mone » 4. Feb 2017 15:37

Huhu, bin ja noch recht neu hier und die Ursache meiner Beschwerden ist ja noch nicht ganz definiert, wobei es sich wohl immer mehr abzeichnet, daß ich hier wohl ganz richtig bin. Hab nun mal aus Neugierde geschaut, was Ihr so esst.... :D
Nun möchte ich meine Erfahrungen mit Euch teilen, denn ich habe auch schon viel ausprobiert. Dennoch ist es so, daß ich auch denke, daß jeder für sich ausprobieren und
schauen muß. Zum LowCarb kann ich nur sagen, habe ich auch schon probiert, obwohl ich eher nicht so der Fleischesser bin. Meine Eisenwerte waren endlich mal in der Norm, aber sonst ging´s mir nicht so gut dabei. Das kann vom Fleischkonsum an sich kommen aber vielleicht auch einfach vom schlechten Gewissen als Ex-Vegetarier.... Schwein esse ich generell nicht, mir wird davon irgendwie schlecht.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, daß man mit viel Fleisch und Fetten in Maßen aber dafür komplett ohne Zucker und sehr wenigen sonstigen Kohlehydraten, recht schnell abnehmen kann. Da gab es auch mal einen Versuch mit Ratten :) Die durften eine Zeit lang neben dem normalen Futter nur Fette zu sich nehmen und sie haben an Gewicht verloren. Danach bekamen Sie regelmäßig Käse-Sahne-Torte in der gleichen Menge, wie zuvor das Fett, den Inbegriff schlechthin von Zucker-Fett-Gemisch und schwupps nahmen sie rasant zu. Das finde ich schon sehr interessant.
Vor einiger Zeit habe ich eine Auslaßdiät gemacht und ich muß sagen, so ging es mir damals eigentlich ganz gut, jedoch war meine Speiseplan sehr eingeschränkt, weshalb ich nach ca. 1 Jahr immer mehr Lebensmittel mit aufgenommen habe und nun nicht mehr durchblicke. Müsste es mal wieder machen, aber diese Überwindung... :shock:
Generell esse ich aufgrund der Zöliakie glutenfrei und aufgrund meiner Kuhmilchallergie nur Schafs- und Ziegenmilch, wobei ich Schafsmilch wesentlich besser vertrage, beides geht auch
nur in Maßen. Schafs- oder Ziegenmilchjoghurt ist jedoch uneingeschränkt möglich. An Mehlen verwende ich Buchweizen und Reismehl. An Kohlehydraten/Zuckern nehme ich nur
diese Mehlsorten, sowie Reis, Honig und Reissirup zu mir, außerdem gelegentlich Trockenfrüchte. Sonst esse ich viele Hülsenfrüchte, Süßkartoffeln und jeden Abend einen Kakao mit Reismilch gemacht (freu mich schon auf heute Abend :P ) Wenn ich außerhalb der Pollenflugzeit bin, vertrage ich Nüsse und esse auch von denen recht viel.
Die Auslaßdiät kann ich empfehlen, wenn man sich neu orientieren will. Man beginnt mit Reis, der leicht gesalzen ist. Am nächsten Tag kommt ein wenig Margarine hinzu. Und dann mit jedem Tag ein neues Lebensmittel, bzw. eine Zutat oder ein Gewürz. Zu Trinken gibt es zu Anfang Wasser, dann kann man Tee hinzu nehmen (aber keinen Mischtee, es müssen reine Sorten sein, der Tee zählt auch als ein ausgewähltes Lebensmittel) Zur Abstimmung sollte man sich täglich wiegen. Möchte der Körper das Lebensmittel nicht, so wird er mit Wasseransammlungen reagieren und man wird 1/2 bis 1Kg mehr als am Vortag wiegen. Optimalerweise nimmt man pro Tag 1/2 Kg ab. Vorsicht! Das ist kein Fett, nur Wasser. Solange man abnimmt oder auf dem Gewicht bleibt, ist das Lebensmittel ok.
Ich habe diese Diät mit Unterstützung einer Heilpraktikerin gemacht und das würde ich auch unbedingt empfehlen (oder einen tollen Arzt, der für sowas offen ist).
Vielleicht konnte ich ja dem/der ein oder anderen ein klein wenig helfen. Ein Patentrezept gibt es sowieso leider nicht...
Ganz viele liebe Grüße,
Mone
Benutzeravatar
mone
 
Beiträge: 80
Registriert: 01.2017
Wohnort: Karlsruhe
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "Ernährung"

 
cron