Benlysta - subkutaner Pen

Das erste Lupus-Medikament seit über 50 Jahren, das 2012 in Deutschland zugelassen wurde.
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1686

Re: Benlysta - subkutaner Pen

Beitragvon Hannah » 11. Jun 2019 10:44

Hallo, ihr Lieben,

nach gut einem Jahr Belimumab-Pen-Therapie schreibe ich hier ein kleines Update:

Nachdem ich im vergangenen Jahr zwei ordentliche Schübe und zuletzt an Ostern einen kleineren bewältigt habe, geht es mir jetzt soweit gut!
Von max. 150mg Prednisolon bin ich im Moment wieder bei 5mg angekommen. Mit dem Benlysta-Pen komme ich super zurecht. Und insofern nicht nur das Cortison den Lupus bisher zurückgedrängt hat, so ist der Pen das beste Medikament, das ich bisher erhalten habe. Es geht mir damit gerade besser als je zuvor:

  • Ich habe mit Yoga begonnen, was ich all die Jahre nicht machen konnte, weil Muskeln und Sehnen zu hart waren bzw. die Gelenke zu beansprucht! Und es tut mir sehr gut! Es hilft heilen. :D

  • Ich kann wieder selbständig, d.h. auch ohne Begleitung Auto fahren! Es fängt sogar an, Spaß zu machen und ich bin gerade dabei, mich zu trainieren und genieße das neue Gefühl meiner wieder erlangten Freiheit! 8-)

  • Ich fühle mich körperlich und seelisch viel entspannter, habe fast keine Angst- und Panikzustände mehr. :mrgreen:

  • Nachdem ich in der Vergangenheit sogar schon so weit war, eine Pflegeeinstufung bzw. Erhöhung des GdB zu beantragen, um z.B. ein persönliches Budget zu erhalten oder sonst finanziell geförderte Begleitung beantragen zu können, erlebe ich immer mehr beschwerdefreie Tage. Das ist fast wie Urlaub von der Krankheit. Und ich bin dabei, mich beruflich zu orientieren, habe sogar schon wieder ein Vorstellungsgespräch gehabt und nehme gerade an einem geförderten Coaching teil. ;)

Der Lupus ist noch da, tendenziell auch leicht entflammbar. Ich bin empfindlich geworden gegenüber Impfungen und vertrage aktuell im Gesicht keine parfumierten Produkte. Doch erlebe ich seit über 10 Jahren erstmalig wieder ein Gefühl von ganzheitlicher Stabilität.
Bisher vertrage ich Benlysta-Pen gut. Aufgrund meiner erworbenen Keimgeschichte durch Nadel bin ich sehr dankbar für diese Alternative! Auch denke ich, daß die geringere Wochendosis vom Körper leichter umgesetzt werden kann als die Infusion. Und ich versuche, langfristig wieder ganz auf Cortison verzichten zu können. So viel bisher.

Beste Grüße von:

Hannah :P
Sei Du das Neue, das Du in der Welt zu sehen wünschst!
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Hannah
 
Beiträge: 310
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "Belimumab"

 
cron