Online-Studie zur "gefühlten" Inklusion im Arbeitsleben

mit neuesten Erkenntnissen aus Wissenschaft und Forschung
AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 55

Online-Studie zur "gefühlten" Inklusion im Arbeitsleben

Beitragvon Simone » 21. Jan 2020 23:11

Bitte um Teilnahme an Umfrage der Universität zu Köln

Liebe alle,

Frau M.Sc. Psych. Veronika Chakraverty von der Universität zu Köln ist mit der nachstehenden Bitte um Teilnahme an der Online-Studie zur gefühlten Inklusion im Arbeitsleben an uns herangetreten.
Es wäre schön, wenn Ihr diesen Aufruf unterstützen könntet.

Mitmachen kann jeder, der im Arbeitsleben steht und mit einer Behinderung/chronischen Erkrankung lebt.
Nähere Informationen: s. unten

Der direkte Link zur Online-Umfrage ist folgender: http://mittendrin.uni-koeln.de/

Vielen Dank für Eure Unterstützung!
Simone

Hier nun der Aufruf zur Umfrage:

Ich wende mich als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Lehrstuhls für Arbeit und Berufliche Rehabilitation der Universität zu Köln mit einer Bitte an Sie. Zurzeit führen wir eine nicht-kommerzielle und anonyme Online-Befragung dazu durch, wie es um die „gefühlte“ Inklusion ins Arbeitsleben in Deutschland steht.

Worum geht es? Erleben sich Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen (chronische Erkrankungen, Behinderungen oder anderen gesundheitlichen Problemen/Störungen) als ebenso wertgeschätzt am Arbeitsplatz wie ihre Kolleginnen und Kollegen ohne Beeinträchtigung? Können sie im Job ‚sie selbst‘ sein? Oder haben viele eher das Gefühl, sich verstellen zu müssen? Wie fühlen sich Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen in ihrem Team? Welche Auswirkungen hat das auf sie? Und was brauchen sie, damit es besser wird? Es geht also um die psychologische Seite der Inklusion.

Nun zu meiner Bitte: Könnten Sie sich vorstellen, die Einladung zu der Befragung an die Mitglieder der Selbsthilfegruppe weiterzuleiten? Menschen mit Lupus Erythematodes sind für uns eine wichtige Zielgruppe; und wir sind dankbar für jede/n Betroffene/n, die oder der uns seine Zeit zur Verfügung stellt. Für eine solide statistische Auswertung benötigen wir 1500 Teilnehmer/innen – eine ganz schöne Herausforderung!

Die deutsche Rheumaliga hat die Studie geprüft und empfiehlt sie zur Teilnahme: https://www.rheuma-liga.de/unser-einsat ... ienaufrufe

Wer kann mitmachen? Mitmachen können alle Personen über 18 Jahre, die aktuell in einem Arbeitsverhältnis stehen (mindestens mit einer 50%-Stelle bzw. 18/Woche) und von einer oder mehreren langanhaltenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen betroffen sind, die Sie im Alltag mehr als nur geringfügig einschränken.

Ein paar Fakten: Die Befragung dauert ca. 15-25 Minuten und kann am PC, Laptop, Smartphone oder Tablet durchgeführt werden. Selbstverständlich werden alle Teilnehmer/innen – falls gewünscht – über die Ergebnisse informiert. Eine Verlosung als Dankeschön gibt es auch.

Weiteren Informationen und Mitmach-Link:
http://mittendrin.uni-koeln.de/

Mehr Infos zu meiner Person:
https://www.hf.uni-koeln.de/39163

Inklusion hört nicht auf, sobald ein Mensch mit gesundheitlicher Beeinträchtigung eine Arbeit hat – sie fängt dann erst richtig an! Langfristig wollen wir mit unserer Forschung also dazu beitragen, die Arbeitsbedingungen für Menschen mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu verbessern.

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen. Gerne beantworte ich Ihnen auch weitere Fragen oder sende Ihnen einen individuellen Einladungstext.

Vielen Dank und herzliche Grüße aus Köln
Veronika Chakraverty

--
M.Sc. Psych. Veronika Chakraverty
Universität zu Köln
Lehrstuhl für Arbeit und Berufliche Rehabilitation
Herbert-Lewin-Str. 2
50931 Köln
Simone Pretis
Regionalgruppenleiterin Würzburg

*Wer Schmetterlinge lachen hört, der weiß, wie Wolken schmecken*
Benutzeravatar
Simone
Forum Admin
 
Beiträge: 197
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Zurück zu "Aus Wissenschaft und Forschung"

 
cron