Escitalopram

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 1019

Escitalopram

Beitragvon Hannah » 19. Nov 2014 15:07

Hallo, ihr Lieben,

mein Neurologe hat mir aktuell "Escitalopram" mitgegeben. Gegen meine verstärkten somatischen Beschwerden in der Herbst- und Winterzeit und meine depressiven Verstimmungen. Und gegen meine Tendenz zur Gewichtsabnahme. Der gute Arzt wollte einfach nicht glauben, daß ich normal esse! Sehr charmant zu hören, daß ich angeblich noch schmaler aussehe als im letzten Jahr! Meine Konfektionsgröße hat sich jedenfalls nicht geändert!!

Aber klar, wenn Gewebe anschwillt und die Lymphe, weil im Körper Entzündungen ablaufen, dann wirkt man anschließend schmaler, wenn Kortison die Entzündung auslöscht und das Gewebe "zusammenschrumpelt", oder nicht? Wie auch immer...

Escitalopram ist ein neueres Medikament und Nachfolger von Citalopram. Letzteres sei weniger günstig, wenn Blutverdünner eingenommen werden, da durch die gleichzeitige Einnahme von Citalopram das Blut noch stärker verdünnt werde. (Im Beipackzettel steht das allerdings anders. :?: )

Hat hier bereits jemand Erfahrung mit Escitalopram? Und kann mich ermutigen?

Liebe Grüße

Hannah :P
Sei Du das Neue, das Du in der Welt zu sehen wünschst!
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Hannah
 
Beiträge: 302
Registriert: 10.2013
Geschlecht:

Re: Escitalopram

Beitragvon Simke » 5. Dez 2014 10:26

Hallo Hannah,
ich kann dir da leider nichts zu sagen. Hast du dich denn inzwischen entschieden ob du es nimmst?
Liebe Grüße
Simke
Simke
 
Beiträge: 330
Registriert: 11.2013
Wohnort: NRW
Geschlecht:

Re: Escitalopram

Beitragvon Hannah » 5. Dez 2014 22:05

Auch wenn mein therapeutisches Team mit dem Kopf schütteln sollte - ich nehme es vorerst noch nicht ein!

Da ich immer noch einen leichteren Eisenmangel und zudem Vitamin-D-Mangel habe, warte ich noch ein paar Wochen ab, bis absehbar ist, ob es mir nicht automatisch besser geht, wenn sich beide Spiegel wieder normalisieren.

Aufgrund vorheriger Erfahrung habe ich einfach immer noch sehr viel Angst davor, wieder mit heftigsten Symptomen wie Herzrasen etc. konfrontiert zu werden, möglicherweise sogar nachts damit aus dem Schlaf gerissen zu werden. Und dann sitze ich hier zu Hause und kein Arzt ist da, der sich unmittelbar kümmern könnte. Klar, Notärzte kann man immer anrufen. Aber so weit sollte das eigentlich nicht führen.

Soweit bisher. Liebe Grüße, Hannah ;)
Sei Du das Neue, das Du in der Welt zu sehen wünschst!
(Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
Hannah
 
Beiträge: 302
Registriert: 10.2013
Geschlecht:


Zurück zu "Medikamente von A - Z"

 
cron
web tracker